close
lumiform
LumiformAudits & Prüfungen per App
App herunterladenApp herunterladen

Covid-19 | Ausbruch im Unternehmen managen

Ergreife alle Präventivmaßnahmen und bereite dich auf einen Coronavirus-Ausbruch in deinem Unternehmen vor.

Corona Risikobewertung Checkliste

Dokumentiere Gefahren am Arbeitsplatz, nehme Risikoeinstufungen vor und führe Kontrollmaßnahmen durch.

Vorlage herunterladen

Covid-19 | Screening-Checkliste für Besucher und Mitarbeiter

Verwende diese Checkliste, um Besucher und Mitarbeiter von Gesundheitseinrichtungen vor dem Betreten auf Symptome von Covid-19 zu untersuchen.

Vorlage herunterladen

Covid-19 | Inspektion der Reinigung und persönlichen Hygiene

Verwende diese Checkliste, um sicherzustellen, dass sich die Richtlinien für Reinigung und Hygiene befolgt werden, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Vorlage herunterladen

Covid-19 | Tägliche Inspektion der Reinigungsarbeiten und persönlichen Hygiene

Verwende diese Vorlage, um die tägliche Reinigung und die persönliche Hygiene zu kontrollieren, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Vorlage herunterladen

Covid-19 | Soziale Distanzierung Plan für Gemeinden und Kommunen

Verwende diese Vorlage, um das Social Distancing in Gemeinden und Kommunen zu planen und zu implimentieren.

Vorlage herunterladen

Covid-19 | Soziale Distanzierung Plan für Arbeitsplätze

Verwende diese Vorlage, um das Social Distancing am Arbeitsplatz zu planen und zu implimentieren.

Vorlage herunterladen

Covid-19 | Allgemeine Inspektion

Verwende diese Checkliste, um sicherzustellen, dass alle erforderlichen Präventivmaßnahmen ergriffen wurden, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Vorlage herunterladen

Coronavirus-Ausbruch in Unternehmen mit Checklisten managen


Die Corona-Pandemie ist ein schwerer Schlag für die Wirtschaft weltweit. Trotz der schrittweisen Lockerungen in den einzelnen Ländern prägen die Umstände die Arbeitswelt nachhaltig. Die Unternehmen sind mit Unsicherheiten konfrontiert, die sie vorher nicht kannten. Viele Unternehmen haben ihre Prozesse angepasst, um in der “neuen Normalität” handlungs- und arbeitsfähig zu bleiben.


Einen funktionierenden Geschäftsplan während der Pandemie zu haben, ist äußerst wertvoll sein, da es ermöglicht, flexibel zu reagieren, wenn es innerhalb der Unternehmen zu einem Ausbruch kommt. Im Folgenden sind Schritte aufgelistet, die jedem Unternehmen einleiten kann, um einen Ausbruch zu bewältigen und einen weiteren zu verhindern.



Dieser Artikel informiert über folgende Schritte:


1. Einen Pandemieplan für Infektionskrankheiten entwicklen


2. Grundlegende Maßnahmen zur Infektionsprävention entwicklen


3. Mitarbeiter in der neuen Situation unterstützen


4. Verfahren für Verdachtsfälle entwickeln


5. Verfahren zu Steuerung des Arbeitsplatzes einführen


6. Ratschläge befolgen


7. Digitale Angebote nutzen


Verwandte Checklisten


#1: Einen Pandemieplan für Infektionskrankheiten entwicklen


Einige Unternehmen verfügen schon über einen Pandemieplan, als Reaktion auf eine Grippewelle. Diese müssen ihre Notfallplanung nur in Hinsicht auf Besonderheit des Covid-19-Virus ergänzen. Für andere dagegen war die Pandemieplanung bisher kein großes Thema. Erst jetzt wird ihnen bewusst, wie wichtig ein solcher Plan ist.


Um einen Covid-19-Ausbruch im Unternehmen zu managen, sollte ein solcher Plan vorliegen. Als Grundlage dienen die verfügbaren Anleitungen, Informationen und Empfehlungen von Gesundheitsbehörden auf Bundes-, Landes- und Kommunalebene. Es wird sorgfältig geprüft, in welcher Form sich diese in die verschiedenen Arbeitsstätten und Arbeitsaufgaben des Unternehmens integrieren lassen.


Die folgenden Faktoren sollten unbedingt in einem Pandemieplan berücksichtigt werden:


  1. Quellen von Covid-19, denen Mitarbeiter ausgesetzt sein können (z.B. die allgemeine Öffentlichkeit, Kunden, andere Mitarbeiter, usw.)

  2. Nichtberufliche Risikofaktoren zu Hause und in der Gemeinde

  3. Individuelle Risikofaktoren der Arbeitnehmer (z.B. Alter, chronische Krankheiten, etc.)

  4. Notwendige Kontrollen zur Bewältigung von Risiken

Es hilft, für die Ermittlung der Risikofaktoren und der Umsetzung von Maßnahmen, Checklisten einzusetzen. Auf diese Weise lassen sich Verfahren und Stadien der Erledigung leicht nachvollziehen. Die folgenden vier Checklisten helfen bei Erstellung und Prüfung eines Pandemieplans:


  1. Reinigungscheckliste Arbeitsplatz
  2. Checkliste für soziale Distanzierung
  3. Checkliste für Maßnahmenumsetzung
  4. Checkliste für die Temperaturprüfung


#2: Grundlegende Maßnahmen zur Infektionsprävention entwicklen


Es ist wichtig, um einen Coronavirus-Ausbruch im Unternehmen zu verhinden, gute Hygiene- und Infektionskontrollpraktiken unter den Mitarbeitern einzuführen. Vorbeugende Maßnahmen geben Sicherheit und gewährleisten das Wohlbefinden der Arbeitnehmer. Zu den Präventivmaßnahmen gehören:


  • Ermutigung der Mitarbeiter, im Krankheitsfall zu Hause zu bleiben.

  • Häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife und Wasser und Verwendung von Handdesinfektionsmittel mit mindestens 60% Alkohol

  • Einhalten der Niesetikette durch Abdecken von Nase und Mund beim Niesen und Husten.

  • Zusätzlicher Schutz duch die Verwendung von Stoffmasken.

  • Festlegung von Richtlinien und bewährte Verfahren für flexible Arbeitsplätze und Arbeitszeiten

  • Einsatz von Strategien zur sozialen Distanzierung

  • Einführung regelmäßiger Reinigungsroutinen und Desinfektion von Oberflächen, Geräten und anderen Elementen am Arbeitsplatz, insbesondere solchen, die häufig berührt werden.


#3: Mitarbeiter in der neuen Situation unterstützen


Mitarbeiter während der Pandemie zu unterstützen, kann die negativen Folgen fürs, Unternehmen, die Mitarbeiter und deren Familien minimieren. Wenn die Arbeitnehmer an ihren Arbeitsplatz zurückkehren, müssen die Arbeitgeber Schutz- und Hygienemaßnahmen etablieren, um einen Coronavirus-Ausbruch im Unternehmen vorzubeugen. Nur so lässt sich der Geschäftsbetrieb in der “neuen Normalität” aufrechterhalten. Es ist die Aufgabe der Arbeitgeber für Flexibilität und Schutz am Arbeitsplatz zu sorgen.


Ein gutes Beispiel dafür ist, kranke Mitarbeiter zu ermutigen, zu Hause zu bleiben. Außerdem können flexible Richtlinien für Krankschreibungen und Homeoffice eingeführt werden. Arbeitgeber sollten ihre Mitarbeiter zudem angemessen über die neue Situation am Arbeitsplatz informieren. Dafür können sie Schulungen abhalten und Informationen für die verschiedenen Arbeitsfunktionen anbieten, um sicherzustellen, dass diese gemäß den Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien von Covid-19 ausgeführt werden.



#4: Verfahren für Verdachtsfälle entwickeln


Um einen Covid-19-Ausbruch in Unternehmen zu managen, ist es wichtig, potenziell infizierte Personen frühzeitig zu identifizieren und zu isolieren. Nur so lässt sich der Schutz von Arbeitnehmern, Kunden, Besuchern und anderen Personen vor Ort gewährleisten. Arbeitgeber sollten proaktiv handeln und die folgenden Maßnahmen ergreifen:


  • Ein Gesundheitsüberwachungssystem einführen, welches die Mitarbeiter und andere Personen bei der Ankunft und dem Verlassen des Arbeitsplatzes auf Symptome von Covid-19 überprüft.

  • Ein Meldeverfahren etablieren für den Fall, dass jemand als krank identifiziert wird und Symptome von Covid-19 aufweist

  • Eine Räumlichkeit mit geschlossenen Türen bereitstellen, um Verdachts- und Infektionsfälle von den anderen Mitarbeitern zu isolieren, bis sie sicher das Unternehmensgelände verlassen können.


#5: Verfahren zu Steuerung des Arbeitsplatzes einführen


Die Erfahrung aus bisherigen Gefährdungsbeurteilungen zeigt, dass es wichtig ist, die Gefahren am Arbeitsplatz zu kontrollieren und sie systematisch zu entfernen. Allerdings ist während eines Covid-19-Ausbruchs im Unternehmen es unter Umständen nicht möglich, die Gefährdung zu beseitigen. Daher sollten Arbeitgeber im vornherein folgenden Schutzmaßnahmen ergreifen:


Technische Schutzmaßnahmen - diese wirken sich kaum auf das Verhalten der Arbeitnehmer aus, reduzieren aber die Gefährdungsexposition. Dazu gehören unter anderem physische Barrieren, hocheffiziente Luftfilter oder Schutzfenster im Kundenbereich.


Verwaltungsmaßnahmen - diese umfassen Änderungen der Arbeitsrichtlinien oder -verfahren, um die Gefährdung zu verringern oder zu minimieren. Dazu gehören beispielsweise gestaffelte Schichten, Schulungen, Homeoffice und das Einstellen nicht notwendiger Geschäftsreisen.


Sichere Arbeitspraktiken - diese umfassen Verfahren für sicheres und ordnungsgemäßes Arbeiten, um die Dauer, Häufigkeit oder Intensität der Exposition gegenüber einer Gefahr zu verringern. Dazu gehören beispielsweise Abstandsregeln und Handhygiene.


Persönliche Schutzausrüstung (PSA) - diese Maßnahme (z.B. Handschuhe, Schutzbrille, Gesichtsschutz, usw.) gilt als die wirksamste, da sie nicht nur die Exposition minimiert, sondern auch bestimmte Expositionen verhindert. Die PSA sollte aber nicht andere Präventionsmaßnahmen ersetzen.



#6: Ratschläge befolgen


Nicht jede Branche benötigt die gleichen Hygieneauflagen und Schutzmaßnahmen. Deshalb erhalten sie durch Bundes-, Landes und Kommunalbehörden branchenspezifische Beratungsangebote, damit sie sicher arbeiten können. Diese können sich immer wieder ändern und angepasst werden, deshalb müssen sich Arbeitgeber während der gesamten Pandemie auf dem Laufenden halten. Die Richtlinien sollten immer wieder sorgfältig geprüft werden, um die Sicherheit der Mitarbeiter, Kunden und anderer Interessengruppen zu gewährleisten.



#7: Digitale Angebote nutzen


Die Covid-19-Pandemie ändert sich von Zeit zu Zeit. Ohne einen wirksamen Impfstoff ist der Anstieg der Infektionszahlen eine ständiges Risiko. Einen sicheren Geschäftsplan zu erstellen, trägt dazu bei, die Schwere der durch die Pandemie verursachten Risiken am Arbeitsplatz und die Folgekosten für Unternehmen erheblich zu verringern.


Eine digitale Lösung, wie die mobile App von Lumiform, erleichtert die Präventiv- und Schutzmaßnahmen zu überwachen. Jede Art von Qualitäts- und Sicherheitsinspektion werden von Beauftragten einfach per Tablet oder Smartphone durchgeführt - online oder offline. Mit der Desktop-Software werden Prüflisten zu allen notwendigen Maßnahmen erstellt. Anschließend können die vor Ort gesammelten Daten einfach ausgewertet werden. Dadurch wird das Risiko für Qualitätsverluste, Arbeitsausfälle, Dokumentationsfehler und Reputationsschäden deutlich verringert.


Die Vorteile der App und Desktop-Software für die Covid-19-Maßnahmen am Arbeitsplatz im Überblick:


  • Jederzeit einen Überblick darüber erhalten, was vor Ort geschieht.

  • Die Effizienz interner Prozesse steigern: Durch effizientere Kommunikation innerhalb des Teams, mit Drittanbietern und mit dem Management sowie dem schnelleren Melden von Vorfällen werden auftretende Vorfälle bis zu 4x schneller als zuvor gelöst.

  • Berichte werden automatisch erstellt - das spart die komplette Nachbereitung.

  • Umfangreiche Analysen helfen dabei Problembereiche im Unternehmen schneller aufzudecken und somit Prüfungsprozesse kontinuierlich zu verbessern.

  • Die sehr einfache Bedienung bietet keinen Spielraum für Fehler für Prüfer vor Ort. Die App bietet weniger Komplexität beim Dokumentieren oder Ausfüllen von Checklisten als komplizierte Papier- oder Excel-Listen.

Zur Unterstützung von Unternehmern hat Lumiform Vorlagen zusammengestellt, die für die Covid-19-Eindämmung relevant sind. Mit ihrer Hilfe kann die Sicherheit und gesundheit der Mitarbeiter, Kunden und andere Interessengruppen sichergestellt werden. Die Vorlagen können entsprechend den Anforderungen eines Unternehmens kinderleicht und umgehend angepasst werden.



Dein Ansprechpartner für alle Fragen zu Covid-19 | Ausbruch im Unternehmen managen

Du hast Fragen oder möchtest eine persönliche Demo vereinbaren? Wir helfen dir gerne weiter!

`