close
lumiform
LumiformAudits & Prüfungen per App
App herunterladenApp herunterladen

Covid-19 | Wiedereröffnung einer Fabrik

Verwende Checklisten, um die Wiedereröffnung deiner Fabrik strukturiert und effizient zu planen.

Schaue dir unsere vorgefertigten Vorlagen an:

Corona-Checkliste: Tägliche Prüfung der Reinigung und Hygiene

Verwende diese Vorlage, um die tägliche Reinigung und die persönliche Hygiene zu kontrollieren, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verhindern.

Vorlage herunterladen

Corona-Checkliste: Rückkehr an den Arbeitsplatz

Verwende die Vorlage, um dir die Rückkehr eines Miarbeiters nach einer Covid-19-Beurlaubung bestätigen zu lassen.

Vorlage herunterladen

Corona-Checkliste: Wiedereröffnung vom Gebäude

Verwende diese Vorlage, um eine Gefährdungsbeurteilung im Gebäude durchzuführen und dabei die Risiken von COVID-19 im Auge zu behalten.

Vorlage herunterladen

Corona-Checkliste: Lager- und Depotkontrolle

Verwende diese Vorlage für die regelmäßige Lagerprüfung, um sicherzustellen, dass die COVID-19-Richtlinien am Arbeitsplatz eingehalten werden.

Vorlage herunterladen

Temperaturmessung Mitarbeiter Corona-Checkliste

Verwende diese Corona-Checkliste für die Temperaturmessung von Mitarbeiter*innen, wenn sie das Gebäude betreten.

Vorlage herunterladen

Checkliste Legionellen Vorlage

Verwende dieses Checkliste Legionellen für deine Risikobewertung, um den Zustand vor Ort zu beurteilen.

Vorlage herunterladen
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra

Lumiform ermöglicht es dir, digitale Prüfungen via App einfacher als je zuvor durchzuführen.

Starte mit einer unserer +12000 vorgefertigten und kostenlosen Vorlagen

Die Wiedereröffnung einer Fabrik in der Corona-Pandemie


Nach der Lockerung der Beschränkungen für die Bewegungsfreiheit von Personen und den Geschäftsbetrieb kehren die Fabriken nun langsam wieder zum Normalbetrieb zurück. Da die Bedrohung durch das Coronavirus nicht verschwunden ist, solange es keinen Impfstoff gibt, der sich bewährt hat, muss sichergestellt werden, dass die Mitarbeiter vor neuen Risiken am Arbeitsplatz geschützt werden.


Checklisten für die Wiedereröffnung von Fabriken helfen Unternehmen, notwendige Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen schnell und konsequent umzusetzen - auch in der Zeit nach der Wiedereröffnung. Mit ihrer Unterstützung können die Verantwortlichen leicht überprüfen, ob alle Maßnahmen umgesetzt wurden und eingehalten werden. Auf diese Weise können Unternehmen das Infektionsrisiko für Mitarbeiter leichter minimieren.



Dieser Artikel befasst sich mit den folgenden Themen:


1. Möglichen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in einer Fabrik


2. Einem digitalen Tool für die Umsetzung von Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in Fabriken


Unser Tipp:

Führe diese Checkliste einfach und digital per mobiler App durch und spare 50% deiner Prüfzeit. Jetzt kostenlos testen


Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen für eine Fabrik


Die Corona-Pandemie und der damit einhergehende Lockdown verursachte eine erhebliche Störung des normalen Tagesgeschäfts in Fabriken und anderen Betrieben, die an der Versorgungskette mehrerer Industriezweige weltweit beteiligt sind. Der Fabrikbetrieb litt unter einem Mangel an Arbeitskräften, da diese zu Hause bleiben und den physischen Kontakt im Freien einschränken mussten, um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Jetzt, da der Fabrikbetrieb wieder aufgenommen wird und die Arbeiterinnen und Arbeiter wieder an die Arbeit gehen, müssen neue Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen umgesetzt werden, um den sicheren Betrieb der Fabriken gewährleisten zu können.


Die staatlichen Gesundheitsbehörden und die lokalen Branchenverbände haben Leitfäden für die Wiedereröffnung von Fabriken in der Corona-Pandemie herausgebracht, die Unternehmen und Arbeitgebern dabei helfen sollen, ihre Mitarbeiter während der Arbeit vor COVID-19 zu schützen. Arbeitgeber, Mitarbeiter und ihre Geschäftspartner profitieren von den Hygiene- und Schutzmaßnahmen für Werke, indem das Infektionsrisiko gesenkt wird und es zu weniger infektionsbedingten Ausfällen und Verzögerung im Geschäftsbetrieb kommt.


Die folgenden fünf Aspekte sind die wichtigsten für Arbeitgeber und Arbeitnehmer, wenn sie nach der Wiedereröffnung ihr Werk Corona frei halten möchten:


1. Eine Gefährdungsanalyse durchführen


Noch vor der Wiedereröffnung einer Fabrik sollte ein kompetenter Mitarbeiter mit der Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung in der Fabrik beauftragt werden, um COVID-19-Risiken und andere Probleme zu identifizieren und entsprechende Kontrollen zu entwickeln. Ein weiteres Risiko, das bei der Wiedereröffnung von einem Werk nach dem Corona-Lockdown besteht, ist die durch die Legionellenbakterien verursachte Legionärskrankheit. Einrichtungen, die für einige Zeit nicht in Betrieb waren, können stagnierendes Wasser in Rohren haben und sollten deshalb vor der Wiedereröffnung ebenfalls eine Gefährdungsanalyse für Legionellen in Erwägung ziehen.


2. Kontrollen am Arbeitsplatz einführen


Sobald die Risiken identifiziert sind, sollten administrative oder technische Kontrollen in der Fabrik eingeführt werden.Die Kontrollen können in der folgenden Form erfolgen:


  1. Technische Kontrollen, wie z.B. das Ändern der Arbeitsplätze, so dass die Mitarbeiter einen physischen Abstand von mindestens 1,5 Metern voneinander einhalten können.

  2. Administrative Kontrollen können eingeführt werden, um die Verbreitung des Coronavirus unter den Mitarbeitern in gemeinsam genutzten Räumen zu verhindern. Ein Beispiel ist die Staffelung von Schichten und Pausen, so dass die Anzahl der Mitarbeiter, die sich in Gemeinschaftsräumen versammeln, begrenzt ist.

  3. Die korrekte Verwendung der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) sollte durch eine Schulung und Unterweisung des Personals in die Eindämmung der Verbreitung von COVID-19 am Arbeitsplatz mit Hilfe von PSA und anderen Methoden, wie z.B. richtiger Handhygiene, sichergestellt werden. Hinweisschilder und Informationsaushänge können das Bewusstsein stärken.

3. Reinigung und Desinfektion der Arbeitsplätze


Bereits vor der Wiedereröffnung verfügte jede Fabrik über bewährte Reinigungs- und Desinfektionsmethoden. In der Corona-Pandemie werden die Fabrikarbeiter dazu angehalten, häufig berührter Oberflächen regelmäßig zu reinigen und zu desinfizieren, um sich und ihre Kollegen zu schützen. Das Reinigungspersonal sollte angemessene PSA zum Schutz vor COVID-19 und den Belastungen von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln tragen.


4. Überwachung der Maßnahmen und Gesundheit


Arbeitgeber müssen die Umsetzung der Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen überwachen, um kein Risiko einer Infektion unter den Arbeitnehmern einzugehen. Diese ist nicht nur gefährlich für deren Gesundheit, sondern wirkt sich auch negativ auf das Geschäft aus. Deshalb sollten Führungskräfte im Unternehmen einen Planen für regelmäßige Inspektionen entwickeln, um zu prüfen, ob alle Vorsichtsmaßnahmen kontinuierlich eingehalten werden.


Alle Mitarbeiter, die sich zur Arbeit melden, sollten vor dem Betreten der Einrichtung ein Screening-Verfahren durchlaufen. Die Überwachung der Mitarbeitertemperatur und eine Gesundheitscheck mit Abfrage der COVID-19-Symptome können dazu beitragen, die Ausbreitung des Virus in der Fabrik einzudämmen.


5. Immer Up-to-date bleiben


Arbeitgeber sollten sich regelmäßig über neue Erkenntnisse oder Empfehlungen staatlicher Behörden informieren, um Vorsichtsmaßnahmen gegen die Pandemie zu treffen. Die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen müssen gegebenenfalls immer wieder an neue Richtlinien angepasst werden. Einen Hygiene- und Sicherheitsbeauftragter bzw. ein Team zu benennen, kann das Verfahren erleichtern.



Ein digitales Tool hilft bei der Wiedereröffnung in der Corona-Pandemie


Unternehmen, die bestrebt sind, zum normalen Betrieb zurückzukehren und gleichzeitig die Gesundheitsrisiken in den Fabriken minimal halten möchten, können ein digitales Tool wie Lumiform nutzen, damit alle Arbeitnehmer geschützt bleiben und der Betrieb aufrechterhalten wird.


Digitale Checklisten für Inspektionen und Audits sind einfacher zu handhaben als Listen aus Papier. Die Umsetzung , Überwachung und Aktualisierung der Maßnahmen fällt mit der mobilen App von Lumiform leichter. Jede Hygiene- und Sicherheitsinspektion kann per Tablet oder Smartphone vor Ort durchgeführt werden - online oder offline. Alle Daten sind sofort für das gesamte Arbeitsschutzteam verfügbar. Auf diese Weise können Probleme umgehend festgestellt und behoben werden.


Mit Lumiform profitieren Unternehmen bei der Wiedereröffnung ihrer Werke von folgenden Vorteilen:


  • Mit dem flexiblen Formular-Baukasten können anpassbare Checklisten zu allen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen erstellt werden.
  • Die digitale Plattform ermöglicht eine einfache Zusammenarbeit aller Verantwortlichen, um Probleme sofort zu beheben und effiziente Strategien zu entwickeln.
  • Echtzeit-Daten über die Umsetzung der Maßnahmen erhalten. Damit wird Sicherheit messbar gemacht und Prozesse lassen sich anhand von Daten stetig optimieren.

  • Den Überblick behalten, über alles was in der Fabrik nach der Wiedereröffnung geschieht.
  • Automatisch erstellte Berichte sofort mit Verantwortlichen teilen und die komplette Zeit für die Nachbearbeitung sparen.

Wir haben einigen Checklisten zusammengestellt, mit deren Hilfe die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen in einer Fabrik vor und nach der Wiedereröffnung umgesetzt und überwacht werden können, um die Arbeitnehmer vor COVID-19 zu schützen. Alle Vorlagen können an betriebsinterne Vorgaben und regionale Richtlinien staatlicher Behörden kinderleicht angepasst werden.




Dein Ansprechpartner für alle Fragen zu Covid-19 | Wiedereröffnung einer Fabrik

Du hast Fragen oder möchtest eine persönliche Demo vereinbaren? Wir helfen dir gerne weiter!

`