close
lumiform
LumiformAudits & Prüfungen per App
App herunterladenApp herunterladen

Corona-Checkliste: Hygienekonzept für Bibliothek

Das Schutz-und Hygienekonzept für Bibliotheken richtet sich nach den staatlichen Bestimmungen und den jeweiligen Handlungshilfen für öffentliche Bibliotheken in den Bundesländern. Es muss gegebenenfalls an die reginalen Bestimmungen angepasst werden. Die bisherigen Freizügigkeiten bei der Benutzung der Bibliothek werden dadurch eingeschränkt. Das dient dem Schutz der MitarbeiterInnen und BesucherInnen, sowie vor einer weiteren Ausbreitung des Covid-19-Virus.
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra

Verabschiede dich von Papier-Checklisten!

Lumiform ermöglicht es dir, digitale Prüfungen via App einfacher als je zuvor durchzuführen
  • Reduziere die Prüfzeit um 50%
  • Decke mehr Probleme auf und löse sie 4x schneller
  • Wähle von mehr als 5.000 von Experten geprüften Vorlagen aus

Digitalisiere jetzt dieses Papierformular

Registriere dich kostenlos auf lumiformapp.com und führe Prüfungen über unsere mobile App durch

  • Reduziere die Prüfzeit um 50%
  • Decke mehr Probleme auf und löse sie 4x schneller
  • Wähle von über 4000 Experten-geprüften Vorlagen aus
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra
App StorePlay Store

Corona-Checkliste: Hygienekonzept für Bibliothek

(Seitentitel fehlt)

Verantwortlichkeiten

Zur Festlegung, Planung und Umsetzung der Schutzmaßnahmen wurde ein Maßnahmeteam gebildet.

Namen der Mitglieder

Die Mitglieder des Maßnahmeteamstragen die Verantwortung für einen geordneten Ablauf des Besucherbetriebsnach dem Schutz-und Hygienekonzept, im Besonderen die Einhaltung der Abstands-und Hygieneregeln durch die Besucher, die Lüftung derRäumevor, während und nach der Besuchszeitsowie die regelmäßige Reinigung/Desinfektion desInventars, der Gerätschaften, Türgriffe etc.

Maßnahmen zur Kontaktvermeidung

Die Öffnungs-/Besuchszeiten werden auf drei Tage reduziert.

Unter Beachtung der Abstandsregeln können sich maximal [Anzahl eintragen] Personen (1 Person/[Zahl eintragen] m² der für Besucher*innen zugänglichenFläche, Mitarbeiter*innen werden nicht mitgezählt) gleichzeitig in der Bücherei aufhalten.Ausnahmen für Menschen mit Behinderungen, Rollstuhlfahrer und deren Begleitpersonen sowie Eltern mit Kleinkindern regelt der Dienst vor Ort.

Kinder bis zum vollendeten 11. Lebensjahr dürfen die Bücherei nur in Begleitung der Eltern/eines Elternteils betreten.

Zur Regulierung der Besucherzahl stehen vor Ort Körbe in der Anzahl der maximal möglichen Besucherkapazität zur Verfügung. Jeder Besucher ist gehalten während seines Aufenthalts einen Korb mit sich zu führen. Die Mitarbeiter/-innenbeobachten die Abstellfläche für die Körbe; sobald der letzte Korb ausgegeben ist, darf kein weiterer Besucher die Bücherei betreten. Mit dem Eintritt in die Bücherei ist zuzuwarten, bis wieder ein Korb frei verfügbar ist.

Ein-und Ausgang zur Bücherei sind getrennt und deutlich erkennbar gekennzeichnet.

Zugang zur Bibliothek haben nur Personen mit "Kundenkarte". Neuanmeldungen sind aber möglich

Um die Abstandsregeln (mindestens 1,5 Meter Abstand) zwischen den Besuchern untereinander und mit den Mitarbeitern/-innen verlässlich einhalten zu können sind im Eingangs- und Ausgangsbereich sowie vor der Theke gut sichtbare Bodenmarkierungen angebracht.

Vor der Theke dürfen sich gleichzeitig nicht mehr als 2 Personen, unter Wahrung der Abstandsregeln, aufhalten.

An der Theke wird ein sog. „Spuckschutz“ angebracht. Wo das nicht möglich ist, muss ein Sicherheitsabstand von 1,5 Metern markiert werden.

Hinweis auf Nutzung der Aufzüge durch max. [Anzahl eintragen] Personen auf allen Etagen.

Angebot an Lese- und Arbeitsplätzen und Gelegenheiten zum Verweilen wird weitgehend einschränkt (Entfernen von Sitzmöbel, Schließen der Arbeitsräume, Abschalten der Internet-PCs, Sperren der Hörstationen, Schließung des LeserCafés)

Die Mitarbeiter/-innen achten darauf, dass Besucher mit, auch für medizinische Laien erkennbaren, unspezifischen Krankheitssymptomen einer Erkältung oder eines Infekts (Husten, Schnupfen etc.) am Betreten der Bücherei gehindert werden.

Die Mitarbeiter/-innen achten darauf, dass Besucher mit, auch für medizinische Laien erkennbaren, unspezifischen Krankheitssymptomen einer Erkältung oder eines Infekts (Husten, Schnupfen etc.) am Betreten der Bücherei gehindert werden.

Waschräume/Toiletten dürfen nur einzeln betreten werden; auf diesen Umstand wird durch Plakatierung an der Türe/den Türen zu den Räumen hingewiesen.

Hygienemaßnahmen

Mund-Nasen-Bedeckung ist für Besucher sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die mit Besuchern in Kontakt treten, obligatorisch (Ausnahme: Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr). Besucher, bei denen eine medizinische Indikation das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung nicht erlaubt dürfen bis auf Weiteres die Bücherei nicht besuchen.

Alle Besucher und alle Mitarbeiter/-innen der Bücherei sind verpflichtet, während des gesamten Aufenthalts in der Bücherei ihre selbst mitgebrachte Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen und bereits außerhalb der Büchereiräume aufzusetzen. Kenntlichmachung der Maskenpflicht erfolgt für Besucher mittels Plakat, bei Nichteinhaltung wird der Zutritt zur Bücherei verwehrt.

Bei der Entgegennahme von Medien sind die Mitarbeiter/-innen gehalten, Einmalhandschuhe zu tragen.

Desinfektionsmittel wird direkt vor dem Zutritt in die Bücherei bereitgestellt.Seife sowie Einmal-Papierhandtücher stehen in ausreichender Menge zur Verfügung. Die Besucher werden mittels Plakatierung auf eine gründliche Handhygiene hingewiesen.

Entsprechend der Besucherfrequenz werden Gegenstände, die auch von Besuchern angefasstwerden, z.B. Körbe, Türgriffe, Handläufe an Treppen, o. ä. mehrmals täglich gründlich gereinigt, ggf. desinfiziert.

Wo immer möglich werden die Türen während der Besuchszeiten offengehalten, so dass keine Türklinken verwendet werden müssen.Alle Räume der Bücherei werden regelmäßig gelüftet und gereinigt.

Alle allgemein üblichen Hygieneregeln werden den Besuchern mittels Plakat vermittelt.

Ausleihe und Rückgabe von Medien

Kunden werden wie sonst auch ihre Medien selbst ausleihen und zurückgeben.

Ausgabe von Vormerkungen.

Der Fernleihbetrieb ist wieder möglich.

Zur Vermeidung einer evtl. Kontaktinfektion ist es nicht zulässig, dass zurückgegebene Medien sofort wieder in den Buchbestand eingereiht werden.

Medien sind grundsätzlich überden Tisch im Eingangsbereich oder den Bücherwagen zurückzugeben.Die mit dem Rücklauf von Medien befassten Mitarbeiter/-innen tragen Einmal-Handschuhe.

Papiergebundene Medien werden für die Dauer von wenigstens 24 Stunden in einem trockenen und gut belüfteten Raum gelagert. Erst nach Ablauf dieser Frist werden papiergebundene Medien wieder ausgegeben bzw. in die Regale zurücksortiert. Folierte Medien werdenzusätzlich mit Seifenlauge gereinigt.

Gebühren, Zahlungsvorgänge

Es wird empfohlen Zahlungsvorgänge kontaktlos mit Karte zu tätigen.

Ist diese nicht möglich, wird das Geld über eine Schale ausgetauscht.

Veranstaltungen

Veranstaltungen aller Art, wie Autorenlesungen, musikalische Aufführungen, auch Besuche von Kindergruppen bzw. Schulklassen finden bis auf Weiteres nicht statt.

Geplante Veranstaltungen werden abgesagt.

Bücherbus

Die vordere Tür wird ausschließlich als Eingang, die hintere Tür ausschließlich als Ausgang benutzt.

Im Bus darf sich max. ein Kunde gleichzeitig aufhalten.

Ausnahmsweise dürfen Kleinkinder mit ins Fahrzeug genommen werden. Sie sind an der Hand zu halten.

Kinder unter 12 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen in den Bücherbus.

Das Fahrzeug ist zügig, spätestens nach 5 Minuten, wieder zu verlassen.

Es wird die Möglichkeit angeboten, sich Medienpakete vorzubestellen, die nur noch im Bücherbus abzuholen sind.

Die Beratung ist auf das notwendigste zu reduzieren.

Im Fahrzeug ist ein Mund-Nasen-Schutz Pflicht.

Hände sind am Eingang zu desinfizieren.

Zurückgegebene Medien werden in separaten Kisten am vorderen Arbeitsplatz gesammelt und gereinigt.

Alle im Bus entliehenen Medien können auch in der Zentralbibliothek zurückgegeben werden.

Bestätigung

Mitarbeiter werden über Hygienekonzept und die Vorgaben/Hinweise zum Arbeits- und Gesundheitsschutz eingehend informiert!

Unterschrift Beauftragter Maßnahmenteam

Datum

Teile diese Vorlage: