close
lumiform
Lumiform Mobile Audits & Inspektionen
App herunterladen App herunterladen

Green Office: So geht Umweltschutz im Büro

Was ist ein Green Office und wie kannst du auch am Arbeitsplatz für effizienten und effektiven Umweltschutz sorgen? Hier erfährst du Statistiken und Tipps und Tricks um deinen ökologischen Fußabdruck zu verringern und dein Büro so nachhaltig wie möglich zu gestalten.

Was ist ein Green Office?


Der Begriff Green Office wird verwendet, um ein Büro oder einen Arbeitsplatz zu beschreiben, der sich um Nachhaltigkeit bemüht, Umweltschutzmaßnahmen umsetzt und umweltfreundlich agiert. Das kann natürlich unterschiedliche Ausmaße haben und orientiert sich an unterschiedlichen Kategorien, die wenig bis stark oder sogar gar nicht ausgeprägt sein können.


Allgemein kann sich ein Green Office so aus 4 verschiedenen Komponenten zusammensetzen, die die Basis eines nachhaltigen Büros bilden sollen:


  • Green Building: Unter Green Building versteht man die nachhaltige Gestaltung von Gebäuden als Gesamtes, wozu auch Büroräumlichkeiten zählen. Green Buildings zielen darauf ein den Energie- und Ressourcenverbrauch auf ein Minimum zu beschränken und so wenig wie möglich zu Umweltbelastungen beizutragen.
  • Green Interior: Während sich Green Building auf die konzeptuelle Gestaltung eines Gebäudes konzentriert, tut Green Interior dies auf den Innenraum übertragen. Ist das Mobiliar des Büros nachhaltig und ressourcenschonend? Wie energiesparend sind elektrische Geräte (z.B. Kühlschrank, Computer) und wie langlebig sind sie?
  • Green IT: Auch in der IT kann umweltfreundlicher agiert werden. Das reicht vom Kauf energieeffizienter Geräte bis hin zu deren fachgerechter Entsorgung hin. Nebenbei hilft Green IT auch dabei Videokonferenzen zu ermöglichen und somit Dienstreisen zu sparen oder ein papierloses Büro anzustreben.
  • Green Behaviour: Neben externer Einflüsse und Bemühungen ist es auch wichtig, eine bewusste und nachhaltige Unternehmenskultur zu schaffen, um zu einem Green Office zu werden. Indem man seine Mitarbeiter*innen dafür sensibilisiert nachhaltig und ökonomisch zu handeln, passen diese ihr Verhalten an und setzen Geräte energiesparender ein, schalten das Licht und die Heizung aus und trennen ihren Müll.

Lies weiter, um mehr über Green Office Strategien zu erfahren und erfahre, welche Vorteile ein umweltfreundliches Büro für dich und deine Mitarbeiter*innen hat.


Inhalt


1. Warum ist Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz wichtig?


2. Die European Green Office (EGO) Prinzipien


3. Die Vorteile eines umweltfreundlichen Büros


3. Tipps für Umweltschutz am Arbeitsplatz



Warum ist Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz wichtig?


Infografik über den Stromverbrauch von Bürogeräten

Quelle: Informationen für Büros und Verwaltungen (swh.ev, 2022)


Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind natürlich nicht nur am Arbeitsplatz wichtig, sondern überall – von der Politik über die Industrie bis hin zur Agrikultur, Gastronomie oder der Tourismusbranche. Aber da für die meisten von uns der Arbeitsplatz derjenige Ort ist, an dem wir etwa ein Drittel unserer gesamten Lebenszeit verbringen, ist es nur vernünftig, dass Arbeitgeber- und Arbeitnehmer*innen gemeinsam daran arbeiten diesen Bereich so nachhaltig wie möglich zu gestalten.

Weltweit werden 40% der Rohstoffe und Ressourcen von Büros verbraucht.

SEI, European Green Office Handbook

Nachhaltigkeit am Arbeitsplatz ist natürlich deshalb wichtig, da ein bewusster und schonender Umgang mit der Umwelt dabei hilft, Umweltziele zu unterstützen und den Planeten zu schützen. Dem Stockholm Environment Institute (SEI) zufolge verbrauchen Büros weltweit allein 40% der Rohstoffe und Ressourcen und haben damit die Chance, einen signifikanten Teil zum Umweltschutz beizutragen.


Abgesehen davon haben Studien außerdem ergeben, dass ein Unternehmen, welches sich ESG-Praktiken verpflichtet und umweltfreundlich agiert dessen Mitarbeiterbindung und -zufriedenheit besonders unter Millenials fördert und erhöht.


Die European Green Office (EGO) Prinzipien


Nachhaltiger handeln! mag zwar das Stichwort sein, jedoch bewegt sich Nachhaltigkeit auf einer Skala und kann mehr oder weniger stark ausgeprägt sein und mehr oder weniger tatsächlichen Effekt haben. Neben dem Problem von Green Washing gibt es außerdem viele falsche oder irreführende Informationen, die es erschweren festzustellen, ob man wirklich nachhaltig handelt oder lediglich Tugendhaftigkeit signalisiert.


So haben die braunen Papiertüten, die als umweltfreundlich gehandelt werden eine schlechtere Ökobilanz als Plastiktüten. Auch wer auf Bambusgeschirr bei der nächsten Firmen-Grillparty setzen möchte, sollte dies nochmal überdenken. Bambusgeschirr ist nämlich dank seiner Verklebung nicht nur gesundheitsschädlich sondern auch biologisch nicht abbaubar und verfehlt somit jede gute Intention.


Um als European Green Office (EGO) zu gelten, müssen Unternehmen diverse Auflagen erfüllen, die sowohl management- als auch leistungsorientiert sind. Diese Grundsätze konzentrieren sich auf Bereiche wie Energie- und Ressourceneinsparung, Abfallreduzierung, nachhaltige Beschaffung und Mitarbeiterengagement und zielen darauf ab, umweltfreundlichere und sozial verantwortliche Praktiken in Büros zu fördern.


Das gesamte Programm kann quasi als eine Art abgespecktes Energiemanagementsystem (EMS) angesehen werden und es wird daher auch empfohlen, sich am PDCA-Zyklus zu orientieren.


Zu den wichtigsten Grundsätzen gehören die Reduzierung des Energieverbrauchs, die Förderung nachhaltiger Transportmöglichkeiten, die Verringerung des Papierverbrauchs und die Förderung des Bewusstseins und die Beteiligung der Beschäftigten an Nachhaltigkeitsinitiativen.


null

Die Vorteile eines umweltfreundlichen Büros


Ein umweltfreundliches Büro hat viele Vorteile und sorgt nicht nur für ein gutes Gefühl bei Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen, sondern kann auch deren allgemeine Produktivität beeinflussen. Studien haben nämlich gezeigt, dass Mitarbeiter, die in einem umweltfreundlichen Büro arbeiten, eine höhere Arbeitszufriedenheit und Produktivität aufweisen.


Indem du auf diese Weise die Mitarbeiterzufriedenheit im Unternehmen förderst und die dich für Nachhaltigkeit und Umweltschutz einsetzt, besserst du gleichzeitig dein Image auf, denn umweltbewusste Arbeitgeber*innen gelten als verantwortungsbewusst und zukunftsorientiert.


Durch die Implementierung von Umweltschutzmaßnahmen im Büro kannst du außerdem die Gesundheit und das Wohlbefinden deines Teams am Arbeitsplatz unterstützen. Ein Green Office kann nämlich ein gesünderes Arbeitsumfeld fördern, indem es die Belastung durch schädliche Chemikalien und Schadstoffe reduziert.


Durch umweltfreundlichere und energieeffizientere Praktiken und Abfallreduzierung, kannst du zusätzlich im Laufe der Zeit nicht nur eine geringere Umweltbelastung fördern, sondern gleichzeitig auch erhebliche Kosteneinsparungen für dein gesamtes Unternehmen erreichen und dafür sorgen, dass Vorschriften eingehalten werden.



Umweltschutz am Arbeitsplatz: Tipps


All diejenigen Umweltschutzpraktiken und -tipps, die wir bereits in unserem privaten Alltag integrieren, sollten selbstverständlich auch auf der Arbeit nicht vergessen werden. Benutze mehrfach verwendbares Geschirr, schalte Lichter in ungenutzten Räumen aus und stelle den Wasserhahn ab, wenn er gerader nicht gebraucht wird. Doch wie kannst du sonst noch den Umweltschutz am Arbeitsplatz vorantreiben? Hier findest du einige Tipps:


  • Reduziere deinen Papierverbrauch: Verwende elektronische Dokumente und E-Mails, anstatt Papierkopien auszudrucken. Drucke doppelseitig, wenn es nötig ist, und recycle ungenutztes Papier.
  • Spare Energie: Schalte Computer, Lampen und andere elektrische Geräte aus, wenn sie nicht gebraucht werden, und achte darauf, energieeffiziente Geräte und Glühbirnen zu verwenden. Dies ist nicht nur wichtig, um die Umwelt zu schonen, sondern auch um den aktuellen Energieeinsparmaßnahmen gerecht zu werden.
  • Nutze nachhaltige Verkehrsmittel: Fördere Fahrgemeinschaften und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel oder biete Anreize für Mitarbeiter*innen, die mit dem Fahrrad oder zu Fuß zur Arbeit kommen.
    Sorge außerdem dafür, dass Geschäftsreisen entweder mit der Bahn absolviert werden oder ganz online stattfinden, denn so muss nicht unnötig hin und her geflogen werden.
  • Reduziere deinen Wasserverbrauch: Repariere undichte Stellen, verwende Wasserhähne und Toiletten mit niedrigem Durchfluss und ermutige deine Mitarbeiter*innen aktiv zum Wassersparen.
  • Verwende umweltfreundliche Produkte:Wähle Produkte, die aus recycelten Materialien hergestellt werden oder biologisch abbaubar sind, und verwende umweltfreundliche Reinigungsmittel.
  • Reduziere Abfall: Führe ein Recyclingprogramm für Papier, Plastik und andere Materialien ein und ermutige deine Mitarbeiter, Abfall zu reduzieren, indem du wiederverwendbare Behälter und Utensilien benutzt.
  • Mitarbeiter schulen: Biete Schulungen und Ressourcen an, um die Mitarbeiter über Umweltschutz aufzuklären und ermutige sie, sich an Nachhaltigkeitsinitiativen zu beteiligen.

Diesen Inhalt teilen:
This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.