close
lumiform
LumiformAudits & Prüfungen per App
App herunterladenApp herunterladen

Checkliste Ergonomie Büro- und Bildschirmarbeitsplatz

Diese Checkliste kann zur Bewertung der Einrichtung des Arbeitsplatzes und der Körperhaltung der Mitarbeiter verwendet werden. Verwende sie, um sicherzustellen, dass dein Arbeitsplatz, die Tastatur/Eingabevorrichtung, der Monitor und die Funktionen für die Ausführung von Computeraufgaben ausgelegt oder angeordnet sind und dass deine Sitze geeignet sind.

Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra

Verabschiede dich von Papier-Checklisten!

Lumiform ermöglicht es dir, digitale Prüfungen via App einfacher als je zuvor durchzuführen
  • Reduziere die Prüfzeit um 50%
  • Decke mehr Probleme auf und löse sie 4x schneller
  • Wähle von mehr als 5.000 von Experten geprüften Vorlagen aus

Digitalisiere jetzt dieses Papierformular

Registriere dich kostenlos auf lumiformapp.com und führe Prüfungen über unsere mobile App durch

  • Reduziere die Prüfzeit um 50%
  • Decke mehr Probleme auf und löse sie 4x schneller
  • Wähle von über 4000 Experten-geprüften Vorlagen aus
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra
App StorePlay Store

Checkliste Ergonomie Büro- und Bildschirmarbeitsplatz

Der ARBEITSPLATZ ist für die Ausführung von Computeraufgaben so konzipiert oder eingerichtet, dass...

... der Rumpf etwa senkrecht zum Boden steht.

... Kopf und Nacken des Angestellten aufrecht sind (nicht nach unten oder hinten gebeugt)

... die Handgelenke und Hände gerade sind.

... die Schultern und Oberarme etwa senkrecht zum Boden und entspannt sind,

... Kopf, Hals und Rüssel des Angestellten nach vorne gerichtet sind (nicht verdreht).

... die Unterarme, Handgelenke und Hände gerade und parallel zum Boden sind.

... Computeraufgaben so organisiert werden können, dass der Mitarbeiter die Möglichkeit hat, Computeraufgaben mit anderen Arbeitsaktivitäten zu variieren oder kleine Pausen oder Erholungspausen am Computerarbeitsplatz einlegen kann.

... die Oberschenkel etwa parallel zum Boden sind und die Unterschenkel etwa senkrecht zum Boden stehen.

... die Füße flach auf dem Boden liegen oder von einer stabilen Fußstütze gestützt werden.

... die Oberarme und Ellenbogen nahe am Körper sind.

SITZEN

Die Armlehnen stützen beide Unterarme, während der Mitarbeiter Computeraufgaben ausführt, und behindern die Bewegung nicht.

Geeignete Sitzbreite und -tiefe für den Mitarbeiter (Spannweite nicht zu groß oder zu klein).

Das vordere Ende des Stuhls drückt nicht gegen die Knie- und Unterschenkelrückseite des Mitarbeiters.

Die Rückenlehne stützt den unteren Rücken des Mitarbeiters (Lendenbereich).

Der Sitz hat eine Polsterung und ist an der Vorderkante abgerundet.

TastatureingabegerätDie TASTUR/EINGABEVORRICHTUNG ist für die Ausführung von Computeraufgaben so konzipiert oder angeordnet, dass...

... Handgelenke und Hände nicht auf scharfen oder harten Kanten ruhen.

... das Eingabegerät (Maus oder Trackball) sich direkt neben der Tastatur befindet, so dass es leicht bedient werden kann.

... die Plattform(en) für die Tastatur/Eingabegeräte stabil und groß genug sind, um die Tastatur und das Eingabegerät aufzunehmen.

... das Eingabegerät leicht zu aktivieren ist und die Form und Größe in die Hand des Mitarbeiters passt.

Der ARBEITSBEREICH ist für die Ausführung von Computeraufgaben so konzipiert oder angeordnet, dass...

... die Beine und Füße einen Freiraum unter dem Computertisch haben, so dass der Mitarbeiter nahe genug an die Tastatur/Eingabegerät kommen kann.

... die Oberschenkel einen Freiraum zwischen dem Stuhl und dem Computertisch/der Tastaturplattform haben.

Der MONITOR ist für Computeraufgaben konzipiert oder angeordnet, so dass...

... auf dem Bildschirm keine Blendung (z.B. durch Fenster, Licht) vorhanden ist, die den Mitarbeiter beim Arbeiten am Bildschirm in eine ungünstige Körperhaltung bringen könnte.

... Mitarbeiter mit Bifokal-/Trifokalbrille den Bildschirm lesen können, ohne Kopf, Hals oder Rumpf nach vorne/hinten zu neigen.

... der Monitorabstand es dem Mitarbeiter ermöglicht, den Bildschirm zu lesen, ohne Kopf, Hals oder Rumpf nach vorne/hinten zu neigen.

... die obere Zeile des Bildschirms befindet sich auf oder unter Augenhöhe, so dass der Mitarbeiter sie lesen kann, ohne den Kopf oder den Hals nach unten/zurück zu beugen.

... die Monitorposition sich direkt vor dem Mitarbeiter befindet, so dass der Mitarbeiter weder Kopf noch Hals verdrehen muss.

ZUBEHÖR

Das Telefon kann mit aufrechtem Kopf und entspannten Schultern genutzt werden, wenn der Mitarbeiter gleichzeitig Computeraufgaben erledigt.

Der Dokumentenhalter, falls vorhanden, ist stabil und groß genug, um die verwendeten Dokumente aufzunehmen.

Der Dokumentenhalter, falls vorhanden, ist etwa auf der gleichen Höhe und im gleichen Abstand wie der Bildschirm platziert, so dass es kaum Kopfbewegungen gibt, wenn der Mitarbeiter vom Dokument auf den Bildschirm schaut.

Die Handgelenkstütze ist, sofern vorhanden, gepolstert und frei von scharfen und quadratischen Kanten.

Die Handgelenkstütze, falls vorhanden, ermöglicht es dem Mitarbeiter, Unterarm, Handgelenke und Hände bei der Benutzung der Tastatur/Eingabegeräte gerade und parallel zum Boden zu halten.

ALLGEMEINES

Der Arbeitsplatz und die Ausrüstung sind verstellbar, so dass der Mitarbeiter in einer sicheren Arbeitshaltung sein und gelegentliche Haltungswechsel bei der Ausführung von Computeraufgaben vornehmen kann.

Computerarbeitsplatz, Ausrüstung und Zubehör werden in gebrauchsfähigem Zustand gehalten und funktionieren ordnungsgemäß.

Schluss

Weiter Anmerkungen:

Voller Name und Unterschrift des Inspektors:

Teile diese Vorlage: