close
lumiform
LumiformAudits & Prüfungen per App
App herunterladenApp herunterladen

Apotheken-Audit-Checkliste

Diese Apotheken-Audit-Checkliste wird von Apothekern verwendet, um umfangreiche Selbstprüfungen durchzuführen und die Einhaltung der Vorschriften zu gewährleisten. Diese Checkliste beinhält die besten Praktiken für Situationen, in denen interne Prüfer eine Nichteinhaltung feststellen. Mit dieser Apotheken-Audit-Checkliste kannst du die aktuelle Verwaltung der kontrollierten Substanzen, die Verschreibungspraxis, die Rechnungsverwaltung und die Abrechnungspraxis einfach bewerten.

Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra

Verabschiede dich von Papier-Checklisten!

Lumiform ermöglicht es dir, digitale Prüfungen via App einfacher als je zuvor durchzuführen
  • Reduziere die Prüfzeit um 50%
  • Decke mehr Probleme auf und löse sie 4x schneller
  • Wähle von mehr als 5.000 von Experten geprüften Vorlagen aus

Digitalisiere jetzt dieses Papierformular

Registriere dich kostenlos auf lumiformapp.com und führe Prüfungen über unsere mobile App durch

  • Reduziere die Prüfzeit um 50%
  • Decke mehr Probleme auf und löse sie 4x schneller
  • Wähle von über 4000 Experten-geprüften Vorlagen aus
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra
App StorePlay Store

Apotheken-Audit-Checkliste

Vorgeschriebene Praktiken

Wird eine Kombination aus Verschreiberkommunikation und Patientenberatung zur Bestätigung der Verschreibung für eine von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) gekennzeichnete oder genehmigte kombinatorische Indikation verwendet?

Erscheint das zur Befüllung vorgelegte Rezept vertrauenswürdig oder ist der Verschreiber vertraut?

Fällt die Verschreibung für einen legitimen medizinischen Zweck in den Tätigkeitsbereich des Verordners?

Wird die Verschreibung von transmukosalem Fentanyl mit sofortiger Wirkstofffreisetzung (TIRF) sorgfältig geprüft, um festzustellen, ob der Patient das Produkt für eine FDA-gekennzeichnete oder eine kompilierte Indikation verwenden wird?

Werden atypische antipsychotische Verschreibungen sorgfältig geprüft, um festzustellen, ob der Patient das Produkt für eine FDA-gekennzeichnete oder eine kompilierte Indikation verwendet?

Werden Buprenorphin-Naloxon-Verschreibungen sorgfältig geprüft, um festzustellen, ob der Patient das Produkt für eine FDA-gekennzeichnete oder eine kompilierte Indikation verwendet?

Werden pädiatrische antipsychotische Verschreibungen sorgfältig geprüft, um festzustellen, ob der Patient das Produkt für eine FDA-gekennzeichnete, kompendiale oder Off-Label-Indikation verwendet?

Werden die Beratungsverfahren für Pflegepersonal auf pädiatrische Verschreibungen von Antipsychotika der zweiten Generation untersucht?

Werden Phosphodiesterase-Inhibitoren (PDEI) sorgfältig verschrieben, um zu bestimmen, ob der Patient das Produkt für eine FDA-gekennzeichnete oder kompendierte Indikation verwendet?

Werden die Verschreibungen von topischen Retinoiden und injizierbaren Botulinumtoxinen sorgfältig geprüft, um festzustellen, ob der Patient das Produkt für eine FDA-gekennzeichnete oder kompendierte Indikation verwendet?

Werden inkretinmimetische Verschreibungen sorgfältig geprüft, um zu bestimmen, ob der Patient das Produkt für eine FDA-gekennzeichnete oder kompendierte Indikation verwendet?

Werden Amphetamin- und Cannabinoidverschreibungen sorgfältig geprüft, um festzustellen, ob der Patient das Produkt für eine FDA-gekennzeichnete oder eine kompilierte Indikation verwendet?

Kontrollierte Substanzen

Umfassen die Einstellungsverfahren angemessene Hintergrundprüfungen?

Gibt es keine Schwachstellen für interne Ablenkungen?

Wurde die Verwaltung des kontrollierten Substanzinventars sorgfältig geprüft?

Wurde die Dokumentation einer physischen Bestandsaufnahme, die in den letzten zwei Jahren stattgefunden hat, sorgfältig geprüft?

Wissen alle Mitarbeiter, was sie bei einem Verlust von kontrollierten Substanzen zu tun haben?

Hat der verantwortliche Apotheker (PIC) alle gesetzlichen und behördlichen Anforderungen und Verantwortlichkeiten erfüllt?

Erfüllt die Apotheke die Vorschriften des staatlichen Überwachungsprogramms für verschreibungspflichtige Medikamente (PDMP), um Schwachstellen für die externe Ablenkung von Patienten zu beseitigen?

Gibt es keine Schwachstellen bezüglich der physischen Sicherheit der Apotheke?

Werden die derzeitigen Verfahren mit anderen Fachleuten - Verschreiber, andere Apotheken, Strafverfolgungsbehörden und staatliche Genehmigungsbehörden - kommuniziert?

Verwaltung von Rechnungen

Werden die Medikamentenmengen, die auf den von Großhändlern gekauften Produkten erscheinen, und andere zutreffende Firmenrechnungen oder Quittungen überprüft?

Gibt es keinen Rechnungsengpass?

Sind alle Großhändler und andere in Frage kommende Unternehmen, mit denen die Apotheke Geschäfte macht, seriös?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke geeignete Verfahren bezüglich der Medikamentenproben?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke geeignete Verfahren zur Rückgabe von Medikamenten an den Vorrat?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke geeignete Verfahren bei der Annahme von Medikamenten, die von Institutionen oder Patienten zurückgegeben werden?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke den "Kurzschluss" bei der Verschreibung von Medikamenten (die dem Patienten eine geringere Menge als die vom Verschreiber bestellte liefern)?

Werden Apothekenpraktiken im Zusammenhang mit dem Apothekenverkauf untersucht?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke die Manipulation der Abrechnungsparameter am POS?

Wissen die Mitarbeiter der Apotheke über die Manipulation der Koordination der Leistungsabrechnungsverfahren Bescheid?

Wissen die Mitarbeiter der Apotheke über Phantomansprüche Bescheid?

Abrechnungspraktiken

Werden die Abrechnungsverfahren mit den Mitarbeitern besprochen, um festzustellen, ob sie Ansprüche für Medikamente, die häufig mit unzulässigen Abrechnungseinheiten angeboten werden, korrekt einreichen?

Werden die Verschreibungsanforderungen für nicht kontrollierte und kontrollierte Substanzen überprüft?

Sind die Mitarbeiter in der Lage, den Tagesbedarf an Rezepten korrekt zu berechnen?

(Prüfname fehlt)

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke Rezepte, die für ungerade Mengen ausgestellt wurden?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke Rezepte, die für Dosen ausgestellt wurden, die über die FDA-Etikettierung hinausgehen?

Informieren Apothekenmitarbeiter über Rezepte, die den Use-as-directed Sig-Code für ausgegebene Mengen von mehr als einer Abrechnungseinheit pro Monat enthalten?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke die Nachfüllpraktiken?

Sind mögliche patientengetriebene unangemessene Nachfüllpraktiken möglich?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke die Überschreibungen am POS?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke die Ursprungscodes der Verschreibungen?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke die Codes für die Produktauswahl (Abgabe als schriftliche DAW)?

Kennen die Mitarbeiter der Apotheke die Verfahren zur Teilfüllung?

Wissen die Mitarbeiter der Apotheke, wie sie die Packungsgrößen auswählen, wenn mehr als eine Menge verfügbar ist?

Wissen die Mitarbeiter der Apotheke, wie sie den Erhalt von Rezepten durch die Begünstigten dokumentieren?

Fertigstellung

Zusätzliche Beobachtungen/Vorschläge:

Name und Unterschrift des Apothekenleiters:

Teile diese Vorlage:
Verfügbare Sprachen für diese Vorlage::