close
lumiform
LumiformAudits & Prüfungen per App
App herunterladenApp herunterladen

Checkliste für Apothekenreinigung

Verwende diese Checkliste für die Apothekenreinigung, um deine allgemeine Reinigungs- und Desinfektionspraxis, die Herstellung steriler Präparate und die Infektionskontrolle in Apotheken oder Drogerien zu bewerten und zu verbessern. Führe eine Überprüfung der Kleidung, der Hygiene und des aseptischen Verfahrens von Apothekenmitarbeitern, der Lagerung und des Abfallmanagements sowie der primären technischen Kontrollen durch.

Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra

Verabschiede dich von Papier-Checklisten!

Lumiform ermöglicht es dir, digitale Prüfungen via App einfacher als je zuvor durchzuführen
  • Reduziere die Prüfzeit um 50%
  • Decke mehr Probleme auf und löse sie 4x schneller
  • Wähle von mehr als 5.000 von Experten geprüften Vorlagen aus

Digitalisiere jetzt dieses Papierformular

Registriere dich kostenlos auf lumiformapp.com und führe Prüfungen über unsere mobile App durch

  • Reduziere die Prüfzeit um 50%
  • Decke mehr Probleme auf und löse sie 4x schneller
  • Wähle von über 4000 Experten-geprüften Vorlagen aus
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra
App StorePlay Store

Checkliste für Apothekenreinigung

(Seitentitel fehlt)

Checkliste für Apothekenreinigung

Reinigung und Desinfektion

Werden automatische Ausgabeschränke und -behälter gemäß den Empfehlungen und Anweisungen des Herstellers gereinigt?

Verwendet das Personal von der Organisation genehmigte Reinigungsverfahren und Reinigungs- und Desinfektionsmittel?

Sind die Apotheke und die Bereiche, in denen die Medikamente gelagert, vermischt, verteilt, vorbereitet und verabreicht werden, sauber?

Sind die Behälter für Handeinreibungen auf Alkoholbasis angemessen platziert?

Sind die Reinigungsmittel und -mittel für das Personal leicht verfügbar?

Sind die Reinigungs- und Desinfektionsmittel entsprechend gekennzeichnet und verdünnt?

Gibt es eine ausreichende Anzahl von Spülbecken und ausreichend Platz und Vorräte für die Reinigung von Geräten und das Händewaschen?

Werden Arzneimittelzubereitungs-, Verpackungs- und Abgabevorrichtungen (z.B. Mörser, Stößel, Pillenbrecher, Pillenspalter, Zählschalen, Messzylinder, Einheitsdosierungs-Verpackungsvorrichtungen und Waagen) nach jedem Gebrauch gereinigt und ggf. desinfiziert?

Werden Geräte, die zum Zerkleinern oder Spalten von Tabletten verwendet werden, sofort nach dem Gebrauch gemäß den Empfehlungen und Anweisungen der Hersteller gereinigt?

Wird die Ausrüstung sauber gehalten und in einem sauberen Bereich gelagert? (Hinweise: Bereiche unter Waschbecken sind keine sauberen Bereiche; Mörser, Stößel, Glaswaren und andere Dinge, die sauber gehalten werden müssen, müssen in einem sauberen Bereich gelagert werden).

Werden die Medikamentenwagen, Schubladen und Behälter mit den Medikamenten der einzelnen Patienten sauber gehalten?

Kisten und Lagerung

Werden die Kartons auf dem Boden gelagert?

Werden Versandbehälter nicht in einem Bereich gelagert oder geöffnet, der für die Vorverpackung von Medikamenten oder die Zubereitung von sterilen Präparaten bestimmt ist? (Hinweis: Die Handhabung und Lagerung von Versandbehältern muss mit minimalen Luftstörungen und einer minimalen Verbreitung von Staubpartikeln erfolgen. Intravenöse Beutel und Flaschen sowie die zugehörigen Vorräte müssen aus den Kartons entnommen und mit einem zugelassenen Desinfektionsmittel abgewischt werden, bevor sie in den sterilen Vorbereitungsbereich gebracht werden).

Abfallwirtschaft

Befinden sich die Entsorgungsbehälter in der Nähe des Einsatzgebietes?

Werden nicht infektiöse Abfälle nicht mit infektiösen Abfällen vermischt?

Entsorgt das Personal die Abfälle gemäß den Richtlinien und Verfahren der Organisation zur Infektionskontrolle?

Infektiöser Abfall

Befinden sich infektiöse Abfallbehälter in der Nähe des Einsatzgebietes?

Werden in Patientenzimmern verwendete Gegenstände nicht an die Apotheke zurückgegeben?

Entsorgt das Personal die infektiösen Abfälle gemäß den Richtlinien und Verfahren der Organisation zur Infektionskontrolle?

Wird infektiöser Abfall in speziell gekennzeichnete Behälter gegeben und getrennt von regulärem Müll entsorgt?

Kleidung

Trägt das Personal in nicht sterilen Bereichen angemessene Kleidung?

Entfernt das Personal Schmuck und Kosmetika, bevor es sterile Präparate herstellt?

Ist die Kleidung im sterilen Mischungsbereich sauber und minimiert sie das Potenzial für Vergießen und Kontamination und erfüllt die Richtlinien und staatlichen Vorschriften der Organisation?

Hygiene

Entspricht die Länge der Fingernägel den Richtlinien und Verfahren der Organisation?

Benutzt das Personal eine Handwaschtechnik und Reinigungsmittel, die von der Organisation genehmigt sind?

Entspricht die Verwendung von künstlichen Fingernägeln den Richtlinien und Verfahren der Organisation?

Bereitet das Personal mit Hautausschlägen, Sonnenbrand, nässenden Wunden, Bindehautentzündung oder aktiver Atemwegsinfektion keine sterilen Präparate vor?

Wird routinemäßiges Händewaschen zu Beginn der Schicht, nach dem Toilettenbesuch, vor und nach dem Essen und bei verschmutzten Händen durchgeführt? (Die Bereiche unter den Fingernägeln müssen sauber gehalten werden).

Sterile Zubereitung Compounding

Werden zusammengesetzte sterile Präparate vor der Entlassung aus der Apotheke unter Quarantäne gestellt und von einem Apotheker kontrolliert? (Wenn möglich, sollte die Person, die die Inspektion durchführt, nicht die Person sein, die das Präparat zusammengesetzt hat)

Wäscht sich das Personal, das den Mischungsbereich für sterile Präparate verlässt, vor der Wiederaufnahme der Mischungsherstellung erneut die Hände?

Minimieren die Bereiche für die Herstellung steriler Präparate die Möglichkeiten für eine partikuläre und mikrobielle Kontamination der Präparate?

Werden die Böden in den Vor- und Pufferbereichen gemäß den USP-Anforderungen gereinigt?

Wäscht sich das Personal vor der Zubereitung steriler Präparate gründlich die Hände?

Sind alle zusammengesetzten sterilen Präparate mit Daten über die Zeit nach der Verwendung gekennzeichnet?

Primäre technische Kontrollen (PEC)

Werden sterile Präparate in einer angemessen gewarteten Laminar-Airflow-Werkbank, einer biologischen Sicherheitswerkbank, einem aseptischen Isolator oder einem aseptischen Isolator für die Zubereitung zusammengesetzt?

Werden die primären technischen Kontrollflächen gereinigt und häufig desinfiziert, einschließlich zu Beginn jeder Arbeitsschicht, vor Beginn jeder Chargenvorbereitung, alle 30 Minuten während der kontinuierlichen Compoundiertätigkeit, bei Verschüttungen und immer dann, wenn eine Oberflächenkontamination bekannt oder vermutet wird?

Wird USP Purified Water verwendet, um wasserlösliche Rückstände zu entfernen, und werden dieselben Oberflächen dann mit einem nicht rückstandserzeugenden Mittel mit einem fusselfreien Tuch desinfiziert?

Werden die Herstellung von Präparaten mit mittlerem und hohem Risiko, parenterale Ernährung, antineoplastische und andere gefährliche Stoffe, Kardioplegie und andere Präparate, die spezielle Kenntnisse oder Geräte erfordern, normalerweise nur in der Apotheke von speziell geschultem Personal hergestellt?

Wird die Routinewartung, wie z.B. die Reinigung oder der Austausch von Vorfiltern, regelmäßig und nach den Vorgaben des Herstellers durchgeführt?

Werden alle Gegenstände (einschließlich Spritzen, Fläschchen und andere Fremdgegenstände) vor der Reinigung von der Haube entfernt?(Hinweis: Die Richtlinien und Verfahren zur Infektionskontrolle sollten einen Zeitplan und eine Technik für die Reinigung der primären technischen Kontrollen (Laminarluftstrom-Werkbänke, biologische Sicherheitswerkbänke, aseptische Isolatoren und aseptische Isolatoren für die Compoundierung) enthalten. Reinige die Arbeitsfläche, die Seitenwände und andere zugängliche Flächen, beginnend von oben und hinten und arbeitend nach unten und nach vorne, es sei denn, der Hersteller empfiehlt ein anderes Verfahren.

Wird die Umweltüberwachung sowohl für nicht lebensfähige (z.B. Partikel) als auch für lebensfähige (z.B. mikrobielle oder pilzliche Kontamination) wie gefordert (z.B. vom Staat) durchgeführt?

Werden die Ergebnisse der Umweltüberwachung an die Geschäftsleitung berichtet?

Werden die Überprüfungen der betrieblichen Effizienz aller primären technischen Kontrollen, der Ante-Bereiche und der Pufferbereiche mindestens einmal alle sechs Monate von einem qualifizierten Zertifizierer durchgeführt?

Werden Schwebstofffilter ersetzt oder repariert, wenn dies von einem qualifizierten Zertifizierer empfohlen wird?

Werden die primären technischen Kontrollen bei der ersten Inbetriebnahme, mindestens alle sechs Monate, nach Abschluss der Wartung oder bei Verlegung an einen neuen Standort überprüft und zertifiziert? (Anmerkung: Die Zertifizierung von primären technischen Kontrollen wird in der Regel durch das Anbringen eines Aufklebers auf dem Gerät und das Führen von Inspektionsaufzeichnungen in den Akten dokumentiert).

Aseptische Technik

Wird für jedes zurückgenommene Medikament eine sterile Nadel verwendet?

Wird für jedes zurückgenommene Medikament eine sterile Spritze verwendet?

Werden Spritzen nur bei einem einzigen Patienten verwendet und dann ordnungsgemäß entsorgt?

Sind Behälter für die Entsorgung gebrauchter Nadeln und anderer scharfer Gegenstände vorhanden, werden sie ordnungsgemäß verwendet und nicht überfüllt?

Einweg-Container

Werden Einwegbehälter nicht wiederverwendet?

Werden Einwegbehälter unmittelbar nach dem Gebrauch in Übereinstimmung mit den Richtlinien der Organisation entsorgt?

Mehrfach-Dosis-Behälter

Sind Mehrfachdosis-Behälter, die nach der ersten Punktion wiederverwendet werden, mit einem entsprechenden Datum über die Verwendung hinaus gekennzeichnet? (Alle Mehrfachdosis-Behälter, die zur Wiederverwendung bestimmt sind, müssen mit einem Datum über die Verwendung hinaus gekennzeichnet werden, unabhängig davon, ob sie mit dem Datum des ersten Eintrags gekennzeichnet sind oder nicht).

Werden Mehrfachdosis-Behälter nicht über die in den Richtlinien der Organisation festgelegte Zeit hinaus verwendet? (Der Zeitraum darf 28 Tage nicht überschreiten, es sei denn, in der Packungsbeilage des Produkts wird ausdrücklich auf einen längeren Zeitraum hingewiesen. Die Frist darf nicht im Widerspruch zu den Empfehlungen des Herstellers stehen oder über das Ablaufdatum des Herstellers hinausgehen).

Werden in der Apotheke Großpackungen von Elektrolyten und anderen Produkten nicht länger als 4 Stunden nach dem ersten Einfüllen in den Behälter verwendet, es sei denn, die Produktinformationen der Hersteller sehen einen anderen Zeitraum vor? Alle nicht verwendeten Teile werden verworfen.

Abmeldung

Zusätzliche Kommentare:

Name und Unterschrift des Apothekers:

Teile diese Vorlage:
Verfügbare Sprachen für diese Vorlage::