close
lumiform
Lumiform Audits & Prüfungen per App
App herunterladen App herunterladen

Erlaubnisscheine für die Arbeitsfreigabe richtig ausstellen

Schütze deine Mitarbeiter*innen bei der Durchführung gefährlicher Arbeitsverfahren, indem du drauf achtest, dass diese Arbeiten nur mit einem Erlaubnisschein durchgeführt werden. Erfahre hier mehr darüber, welche Arbeiten als gefährlich gelten und welche Vorteile Erlaubnisscheine haben.

Schaue dir unsere vorgefertigten Vorlagen an:
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra

Lumiform ermöglicht es dir, digitale Prüfungen via App einfacher als je zuvor durchzuführen.

Starte mit einer unserer +12000 vorgefertigten und kostenlosen Vorlagen

Was ist ein Erlaubnisschein?


Ein Erlaubnisschein ist ein Dokument, das während eines Erlaubnisscheinverfahrens ausgestellt wird. Hierbei handelt es sich um einen systematischen Prozess, der zur Regelung risikoreicher Aufgaben eingesetzt wird. Das System umfasst hierbei eine ausführliche Risikobewertung der auszuführenden Tätigkeit, die Erstellung von Sicherheitsprotokollen, regelt Kommunikation und Aufsicht, um mögliche Risiken zu verringern und Arbeitnehmer*innen zu schützen.


Eine Führungskraft stellt in der Regel einen Erlaubnisschein zur sicheren Ausführung gefährlicher Arbeiten aus, um einer Gruppe von Personen zu erlauben, eine risikoreiche Aufgabe unter strengen Kontrollen zu einer bestimmten Zeit und an einem bestimmten Ort durchzuführen. Die autorisierten Personen müssen sich strikt an die in der Genehmigung angegebenen Verfahren halten. So sorgst du konsequent für mehr Arbeitssicherheit.


Zu den Schlüsselelementen eines Erlaubnisscheins gehören verschiedene Prozesse, wie:

  • das Bestimmen von Hochrisikobereichen an deinem Arbeitsplatz
  • das Definieren der gefährlichen Aufgaben
  • das Bestimmen des Umfangs der Arbeiten und den damit einhergehenden Risiken
  • das Benennen einer Person, die risikoreiche Arbeiten genehmigt
  • sicherzustellen, dass Angestellte eine angemessene Schulung und Unterweisung erhalten

Gut zu wissen: In einigen Fällen können Erlaubnisscheine ersetzt werden, und zwar durch Betriebsanweisungen. Dies ist möglich, wenn


  • es sich um regelmäßig wiederkehrende Arbeiten handelt.
  • stets die gleichen Arbeitsbedingungen vorliegen.
  • stets die gleichen Schutzmaßnahmen gelten.


In diesem Artikel gehen wir auf folgende Punkte ein:


1. Für diese Tätigkeiten werden Erlaubnisscheine ausgestellt


2. Die Vorteile eines Erlaubnisscheins


3. Wie du Erlaubnisscheine mit einer App ausstellst



Warnschild an Baustelle

Unser Tipp:

Führe diese Checkliste einfach und digital per mobiler App durch und spare 50% deiner Prüfzeit. Jetzt kostenlos testen


Tätigkeiten für die ein Arbeitserlaubnisschein ausgestellt werden muss


Wenn eine bestimmte Arbeit das Potenzial hat, Verletzungen oder gar den Tod von Angestellten zu verursachen, ist es notwendig einen Erlaubnisschein für diese Tätigkeiten auszustellen. So kannst du sichergehen, dass deine Mitarbeiter*innen geschützt, sich der Gefahren bewusst sind und alle gängigen Shutzmaßnahmen kennen.


1. FEUERGEFÄHRLICHE ARBEITEN


Diese Erlaubnis wird für Arbeiten benötigt, bei denen die Anwendung von Hitze oder die Zündquellen an Behältern, Tanks und anderen Vorrichtungen brennbare Dämpfe enthalten können. Sie wird auch für Arbeiten benötigt, bei denen ein hohes Risiko für Feuer, Explosionen oder die Emission von giftigen Dämpfen besteht, so auch im Rahmenvon Feuerwehreinsätzen.


Diese Arbeitserlaubnisscheine werden am häufigsten bei Schneid- oder Schweißarbeiten verwendet, bei denen tragbare Gase eingesetzt werden. Generell gilt, dass für jeden Bereich eine separate Genehmigung erforderlich ist, wenn Arbeitnehmer*innen die Tätigkeit in verschiedenen Bereichen durchführen muss.


2. ARBEITEN MIT ABSTURZGEFAHR


Arbeiten in der Höhe bergen besondere Gefahren und können bei Unachtsamkeit oder durch mangelhaftes Training gravierende Folgen haben. Deshalb ist es besonders wichtig, dass für Arbeiten in der Höhe ein Erlaubnisschein eingeholt wird, um deine Mitarbeiter*innen zu schützen.


Zu Tätigkeiten in der Höhe zählen unter anderem:



Bei allen diesen Arbeiten ist besonders auf eine adäquate Absturzsicherung zu achten, damit Arbeiteri*innen gut geschützt werden.


3. ELEKTRISCHE ARBEITEN


Für elektrische Arbeiten wird herkömmlich auch ein Erlaubnisschein benötigt, denn wenn Rohrleitungen verlegt oder Geräte abgeschaltet werden, die Hochdruck- oder gefährliche Flüssigkeiten und Stoffe enthalten, kann es auch hier zu gefährlichen Situationen kommen, die die Gesundheit oder das Leben deiner Mitarbeiter*innen bedrohen.


Das Erlaubnisscheinverfahren enthält einen Abschnitt über die Aufgaben der Sicherheitsbeauftragten, die mit der Kontrolle der Arbeiten beauftragt sind. Für sie gilt es die auszuführenden Aufgaben zu bewerten, um festzustellen, ob sie sicher ausgeführt werden können. Daher wird die verantwortliche Person gebeten, Folgendes anzugeben:


  • Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, die bei der Ausführung der Arbeit beachtet wird
  • Eine Beschreibung der sicheren Arbeitspraktiken, die angewendet werden
  • Ergebnisse der Schock- und Störlichtbogenanalysen
  • Schockschutz-Grenzen
  • Persönliche Schutzausrüstung, die bei der Durchführung der Aufgabe getragen wird
  • Protokolle, um unbefugte Personen vom Arbeitsbereich fernzuhalten
  • Nachweis, dass die Arbeit abgeschlossen ist

4. ENGE RÄUME


Dieser Erlaubnisschein wird ausgestellt, um die Vorkehrungen zu beschreiben, die getroffen werden müssen, um die Exposition gegenüber gefährlichen Dämpfen oder den sauerstoffarmen Bereich zu beseitigen, bevor die Person in einem engen Raum arbeiten darf. Hierzu zählen Silos oder Behälter, in denen Arbeiten durchgeführt werden müssen. Das Formular für die sichere Arbeitserlaubnis sollte auch angeben, dass der Bereich frei von gefährlichen Dämpfen oder Gasen ist.


Außerdem sollte es auf die Möglichkeit von Dämpfen aus Rückständen, Sauerstoffmangel aufgrund von Oxidation oder das Vorhandensein von Luftverunreinigungen aus nahegelegenen Quellen hinweisen.


5. GASDRUCKPROBEN UND DICHTHEITSPRÜFUNGEN


Diese Erlaubnisscheine werden meistens in der Öl- und Gasindustrie verwendet, wo tödliche Unfälle am wahrscheinlichsten sind. Die Erlaubnis stellt sicher, dass bei der Durchführung von Aufgaben und Tätigkeiten in Bereichen, die durch gefährliche Flüssigkeiten oder Gase gefährdet sind, die richtigen Planungen und Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden.


Dichtheitsprüfungen und Arbeiten, die mit Materialien, Maschinen oder Anlagen zu tun haben, die hohem Druck ausgesetzt sind erfordern ein hohes Maß an Vorsicht und besondere Vorsichtsmaßnahmen.



Der detaillierte Aufbau eines Erlaubnisscheinen


Ein Arbeitserlaubnisschein gewährleistet die Sicherheit von Arbeitnehmer*innen, die risikoreiche Tätigkeiten ausführen. Sicherheit kann jedoch nur erreicht werden, wenn die Verfahren befolgt werden und eine Dokumentation über Sicherheit und Gesundheitsschutz vorliegt.


Damit der Erlaubnisschein seinen Zweck erfüllt, sollte er folgende Angaben enthalten:


  1. den Arbeitsort
  2. den (heutigen) Arbeitsauftrag
  3. das Arbeitsverfahren
  4. die zu treffenden Sicherheitsvorkehrungen
    • vor der Arbeit
    • während der Arbeit
    • nach der Arbeit
  5. welche Maßnahmen im Alarmfall zu ergreifen sind
  6. welche Personen verantwortlich sind (Durchführung, Aufsichtsleitung)
  7. für welche Arbeitsbereiche der Erlaubnisschein gilt
  8. für welchen Zeitraum der Erlaubnisschein gültig ist (Schichtwechsel, Zeitüberschreitung)

Fensterputzer mit Sicherheitsausrüstung reinigt Fassade

Die Vorteile von Erlaubnisscheinen


Die Nutzung von Erlaubnisscheinen birgt viele Vorteile, abgesehen davon, dass sie Arbeitgeber und Arbeitnehmer*innen gleichermaßen von Gefahren und rechtlichen Konsequenzen schützt.


Ein Erlaubnisschein hat deshalb den Vorteil, dass er


:
  • gleichzeitig als Gefährdungsbeurteilung vor Ort gilt.
  • dabei hilft keine mögliche Gefahr zu vergessen.
  • auf spezifische betriebliche Umstände angepasst ist.
  • das Standardisieren von Arbeitsabläufenermöglicht.
  • sich auf das Wissen anderer stützt und somit den allgemeinen Erfahrungsschatz stets erweitert.
  • Grenzen des Arbeitsgeltungsbereiches aufzeigt.


So erstellst du Erlaubnisscheine für gefährliche Arbeiten mit einer App


Papierbasierte Erlaubnisscheine können zeitaufwändig und ineffizient sein. Änderungen können nicht umgehend vorgenommen werden, manuelle Distribution verlangsamt Prozesse und es besteht immer die Gefahr, dass ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin eine Anpassung nicht mitbekommen hat und deshalb gefährdet ist. Eine digitale Anwendung, wie die App und die Desktop-Software von Lumiform, macht genau solche Prozesse für dein Unternehmen einfacher.


Lumiform ist ein leistungsstarkes und mobiles Werkzeug Audits, und Sicherheitskontrollen jeglicher Art. Du kannst die Software einfach vor Ort benutzen und die Erlaubnisscheine für betreffende Arbeiten sofort genehmigen, indem du sie sogleich an die Person schickst. Aber Lumiform bietet dir noch viele weitere Vorteile im Arbeitsalltag:


  • Benutze eine der Arbeitsgenehmigungsvorlagen aus Lumiforms umfangreicher Vorlagenbibliothek, um sofort digital loszulegen.
  • Benutze den flexiblen Formularbaukasten, um Vorlagen per Drag-and-Drop anzupassen oder deine eigenen Formulare zu erstellen.
  • Bestätige Arbeitsgenehmigungen elektronisch über die App auf deinem Smartphone oder Tablet - kein Hin- und Herschicken von Dokumenten mehr.
  • Zuweisung von Korrekturmaßnahmen über die App und Verfolgung ihres Status über das Dashboard.
  • Nutze die Analysefunktion von Lumiform, um Bereiche aufzudecken, in denen Fehler häufiger vorkommen, damit du sie besser identifizieren kannst.
  • Alle Arbeitsberechtigungen werden sicher in der Cloud gespeichert und sind vor unbefugtem Zugriff geschützt.



Warnschild für gefährliche Arbeiten

Dein Ansprechpartner für alle Fragen zu Erlaubnisscheine für gefährliche Arbeiten

Du hast Fragen oder möchtest eine persönliche Demo vereinbaren? Wir helfen dir gerne weiter!

`