close
lumiform
Lumiform Audits & Prüfungen per App
App herunterladen App herunterladen

Gestalte die Qualitätskontrolle von Bekleidung mit einer Checkliste effizienter

Die Verwendung einer Checkliste zur Qualitätskontrolle von Kleidungsstücken vermeidet kostspielige Fehler vor, während und nach dem Produktionsprozess. Erfahre wie du mit Hilfe digitaler Checkliste und einer mobilen App deine Qualitätskontrollen in der Bekleidungsindustrie optimierst.

Schaue dir unsere vorgefertigten Vorlagen an:
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra

Lumiform ermöglicht es dir, digitale Prüfungen via App einfacher als je zuvor durchzuführen.

Starte mit einer unserer +12000 vorgefertigten und kostenlosen Vorlagen

Weshalb ist die Qualitätskontrolle bei Bekleidung wichtig?


Der Verbraucher von heute möchte Kleidung mit einer optimalen Balance aus Stil, Qualität und Preis, hergestellt nach höchstmöglichen ethischen Standards. Angesichts des veränderten Verauchsbewusstseins ist die Qualitätskontrolle bei Textilien wichtiger als je zuvor.


Qualitätskontrollen finden auf jeder Stufe der Bekleidungslieferkette statt - vom Textillieferanten über den Produzenten bis hin zum Textilverkäufer, denn es ist auch für Hersteller in der Textilindustrie wichtig, sich durch eine Good Manufacturing Practice (GMP) bzw. eine gute Herstellpraxis als vertrauenswürdig zu beweisen. Für die vielen verschiedenen Kontrollen verwenden die Unternehmen vordefinierte anpassbare produktspezifische Checklisten. In ihnen sind die Qualitätsanforderungen und Produktspezifikationen genau festgelegt. Ein solche Checkliste für die Qualitätskontrolle bei Textilien wird immer erstellt, bevor die Produktion beginnt und alle Qualitätsziele definiert und festgelegt worden sind.


Der Unternehmer überprüft die Spezifikation mit Hilfe der Checkliste. Anschließend entscheidet er, ob er die Anforderungen des Kunden erfüllen kann. Dieses Dokument dient zudem als Nachschlagewerk während des gesamten Produktionsprozesses.


Die Qualitätskontrolle speziell für Bekleidung hilft Mängel und Fehler während der Produktion zu vermeiden. Sie ist ein unverzichtbares Instrument in der Bekleidungsindustrie, wenn man die hohen Kosten bedenkt, die durch Mängel und Fehler entstehen können.



Dieser Artikel behandelt die folgenden Themen:


1. Warum Checklisten zur Qualitätskontrolle von Kleidungsstücken wichtig sind


2. Die Anforderungen an die Qualitätskontrolle von Bekleidung


3. Ein digitales Werkzeug für regelmäßige Qualitätskontrollen von Bekleidung


Textilrollen im Regal

Unser Tipp:

Führe diese Checkliste einfach und digital per mobiler App durch und spare 50% deiner Prüfzeit. Jetzt kostenlos testen


Warum sind Checklisten bei der Qualitätskontrolle von Bekleidung wichtig?


Bekleidungsstücke, vor allem solche für den Export, müssen die Qualitätsanforderungen des Käufers erfüllen. Mit einer Checkliste für die Qualitätskontrolle von Kleidungsstücken werden die Standards des Kunden definiert.


Die Qualitätsanforderungen an Kleidungsstücke sind je nach Region unterschiedlich. Kleidungsstücke, die nach Europa exportiert werden sollen, müssen der REACH Verordnung entsprechen. Dabei handelt es sich um eine Europäische Chemikalienverordnung zur Registierung, Bewertung, Zulassung und Beschränkung chemischer Stoffe. Diejenigen, die in die USA geschickt werden, müssen sich an den Consumer Product Safety Improvement Act (CPSIA) halten. Das Gesetzt schreibt Prüf- und Dokumentationsanforderungen vor und setzt Grenzwerte für mehrere Stoffe fest.


Eine Checkliste zur Qualitätskontrolle von Kleidungsstücken ist deshalb so wichtig, weil:

  1. Sie hilft, Mängel zu vermeiden
    Mit einer detaillierten Checkliste für die Qualitätskontrolle von Bekleidung lassen sich Mängel in der Lieferung und Produktion leicht erkennen. Sie hilft, Fehler im Produktionsprozess zu vermeiden. Das strukturierte Checklistenformat vermeidet Konflikte und Verwirrung zwischen dem Hersteller und dem Lieferanten, da sie als Vereinbarung zwischen den beiden Parteien dient. Dieses wertvolle Dokument dient auch als Kriterienliste für die Qualitätskontrolleure, an die sie sich bei der Bewertung halten müssen.
  2. Sie die Einhaltung von Vorschriften sicherstellt
    Produkte, die für internationale Märkte bestimmt sind, müssen Zollkontrollen unterzogen werden. Sie müssen den Sicherheits- und Qualitätsstandards der internationalen Aufsichtsbehörden entsprechen. Wenn sie diese Anforderungen nicht erfüllen, hat das erhebliche finanzielle Verluste zur Folge.
  3. Sie ist nützlich für das Marketing
    Eine klar formulierte Checkliste für die Qualitätskontrolle von Kleidung hilft der Marke, eine genaue und aussagekräftige Werbebotschaft zu planen. Die Checkliste macht es ihren Textern leicht, die Produkte wahrheitsgetreu zu beschreiben und so negative Rückmeldungen von Kunden zu vermeiden.

Was sind die Anforderungen an die Qualitätskontrolle bei Bekleidung?


Eine Checkliste für die Qualitätskontrolle von Textilien klärt immer die Produktanforderungen. Sie gibt die Farbe, das Aussehen, die Verpackung und andere Merkmale eines Produkts vor und beschreibt die geforderten Aufgaben.


Zu den wichtigsten Elementen einer Checkliste für die Qualitätskontrolle von Bekleidung gehören:


1. Produktanforderungen


Der wichtigste Teil der Qualitätskontrolle von Kleidungsstücken ist natürlich die Produktqualität selbst. Qualitätskontrolleure verbringen die meiste Zeit damit, die Anforderungen an das Produkt zu prüfen und nicht die restlichen Punkte der Checkliste.


Einige der kritischen Aspekte der Qualitätskontrolle von Bekleidungsprodukten sind:

  1. Material und Konstruktion
    Ein Beispiel wäre das Verhältnis von Baumwolle zu Lycra oder Polyester zu Baumwolle. In der Bekeldiungsproduktion ist das Verhältnis zwischen den Materialien entscheidend. Es beeinflusst das Gewicht, die Beschaffenheit und die Schrumpfgrenze des Produkts. Auf der Checkliste für die Qualitätskontrolle von Kleidung muss diese Angabe klar angegeben werden.
  2. Gewicht und Maße
    In der entsprechende Checkliste sollten auch die erforderlichen Maße festgelegt werden. Marken müssen sich an ihre Passformvorgaben halten, sonst gibt es Probleme mit ihren Käufern. Aus diesem Grund sind die Hersteller bei ihren Größenanforderungen bis auf den letzten Millimeter genau.
  3. Farbe
    Bekleidungsstücke haben bestimmte Farbanforderungen. Vor der Produktion muss ein Muster des Produkts mit einem goldenen Siegel abgenommen werden. Dieses Siegel bedeutet, dass das Muster für die Massenproduktion zugelassen ist. Die Hersteller verwenden oft das Pantone Farbsystem in der Bekleidungsproduktion.
  4. Etiketten und Markierungen
    Etiketten sind ein wichtiger Bestandteil der Qualitätsvorschriften für Bekleidung. Qualitätskontrolleure prüfen, ob ein Kleidungsstück mit Zeichen und Etiketten versehen ist, wie z.B. dem CE-Zeichen.
  5. Nahtqualität
    Handwerkliches Geschick ist bei der Bekleidungsproduktion unerlässlich. Eine Checkliste für die Qualitätskontrolle von Kleidung legt die Richtlinien für die Qualität der Nähte fest. Die Prüfer*in für die Qualitätskontrolle überprüft, ob die Nähte offen sind und sich entlang der Nahtlinien Falten bilden.
  6. Reißverschlüsse, Knöpfe, Aufnäher und anderes Zubehör
    Einige Kleidungsstücke enthalten Funktionsteile und Zubehör wie Gummibänder, Bänder, Aufnäher, Knöpfe, Reißverschlüsse und Verschlüsse. Die Qualitätskontrolleurin muss diese Teile während der Qualitätskontrolle der Kleidungsstücke überprüfen. Wenn sie nicht gut funktionieren, können sie das Produkt untragbar machen.
    Zu den häufigsten Prüfungen, die an diesen Teilen und Accessoires durchgeführt werden, gehören:
    1. Der Zugtest, bei dem ein Zugmessgerät zehn Sekunden lang an dem Zubehörteil zieht, um sicherzustellen, dass es auch bei geringem Druck fest sitzt.
    2. Der Ermüdungstest stellt sicher, dass der Artikel bis zu fünfzig Mal benutzt werden kann. Mach zum Beispiel den Reißverschluss einer Jeans fünfzig Mal in schneller Folge auf und zu.
    3. Der Dehnungstest prüft die Elastizität der Riemen und Bänder. Die Fasern oder die Nähte dürfen nicht reißen.

2. Verpackungsanforderungen


Neben den Qualitätsanforderungen an das Produkt selbst legen die Bekleidungsimporteure auch großen Wert auf die Verpackung. Ungeeignete Verpackungen und unzureichende Lagerung können zu Feuchtigkeit, Verschmutzung und anderen Schäden an der Ware führen.


Die Verwendung eines Trockenmittelbeutels kann Feuchtigkeit verhindern, aber die Regierungen haben dafür strenge Vorschriften. Silica-Gele sind sicher, aber einige Hersteller verwenden Dimethylfumarat (DMF). Ein Test auf DMF kann notwendig sein, weil es in einigen Regionen verboten ist.


Die Einhaltung von Verbraucherschutzgesetzen ist entscheidend, wenn Waren in verschiedene Länder exportiert werden. Das ist ein wichtiger Teil der Qualitätskontrolle, den kein Hersteller übergehen darf.


Zu den häufigsten Anforderungen an die Verpackung von Bekleidung gehören:

  1. Gewicht und Abmessungen
    Gewicht und Abmessungen der Verpackung beeinflussen die Produktqualität, die Sicherheit und das Aussehen. Dies sind Elemente, die die Wahrnehmung der Verbraucher beeinflussen. Außerdem können Gewicht und Größe der Verpackung einen erheblichen Einfluss auf die Versandkosten haben.
  2. Grafik und Etikettierung
    Fehlerhafte Barcodes und Versandetiketten sind die häufigsten Mängel, die bei der Qualitätskontrolle von Kleidungsstücken festgestellt werden. Wenn eine Verpackung keine oder eine falsche Beschriftung hat, kann es zu Ärger mit dem Zoll kommen. Das kann zu Verzögerungen und Geldstrafen führen.
  3. Materialien und Versiegelungsmethode
    Temperaturen und raue Behandlung gefährden die Unversehrtheit der Bekleidungsverpackung während des Versands. Aus diesem Grund müssen in der Checkliste für die Qualitätskontrolle von Bekleidung die Anforderungen an die Verpackungsmaterialien festgelegt sein.

Ein Kartonfalltest ist ein Test, den Qualitätskontrolleure bei Produktverpackungen durchführen. Er ahmt nach, wie der Karton während des Transports grober Behandlung ausgesetzt sein könnte. Danach überprüft die Prüfer*in das Produkt und die Verpackung auf Schäden.


Textilproduktion

Vorteile eines digitalen Tools für die regelmäßige Kontrolle der Bekleidungsqualität


Die Überwachung der Bekleidungsproduktion sollte für Lieferanten und -hersteller oberste Priorität haben. Dieser Ansatz spart Kosten und stellt sicher, dass die internationalen Standards eingehalten werden. Das innovative Tool von Lumiform ermöglicht es Qualitätskontrolleuren, digitale Checklisten für die Qualitätskontrolle von Kleidungsstücken zu erstellen, um die Produktionsziele rechtzeitig zu erreichen und sicherzustellen, dass die Qualitätsstandards und Vorschriften eingehalten werden.


Mit der Lumiform-App haben Qualitätskontrolleure die Möglichkeit:


  • Einen papierlosen Qualitätsprüfungsprozesses mit digitalen Checklisten aus der Vorlagenbibliothek von Lumiform durchsetzen.
  • Fotos von Unregelmäßigkeiten in der Produktion machen und Belege anhängen.
  • Fehlfunktionen sofort identifizieren, Korrekturmaßnahmen erstellen und diese an die zuständigen Personen weiterleiten.
  • Den Status der angewiesenen Maßnahmen auf einfache Weise verfolgen und Push-Benachrigunge für anstehende Prüfungen auslösen.
  • Die Qualitätskontrollen von den Prüfer*innen elektronisch abzeichnen lassen.
  • Nach jeder Prüfung automatisch einen Bericht erstellen und sofort an die Geschäftsleitung weiterleiten - das erspart die komplette Nachbearbeitung.



Garderobe mit weißem Hemd

Dein Ansprechpartner für alle Fragen zu Checkliste für die Qualitätskontrolle von Bekleidung

Du hast Fragen oder möchtest eine persönliche Demo vereinbaren? Wir helfen dir gerne weiter!

`