close
lumiform
LumiformAudits & Prüfungen per App
App herunterladenApp herunterladen

ITAR-Compliance-Audit Checkliste Vorlage

Verwende diese umfassende Auditvorlage, um jährliche Compliance-Audits durchzuführen und ITAR-Verstöße auf der Grundlage von Ausfuhrgenehmigungsanforderungen, ITAR-kontrollierten technischen Daten, der Verwendung von ITAR-Ausnahmegenehmigungen und mehr zu ermitteln. Diese 60-Punkte-Checkliste wurde für Compliance-Beauftragte entwickelt, um die ITAR-Konformität anhand von 26 Kategorien, darunter Registrierung, Lizenzen und freiwillige Offenlegung, in kürzester Zeit zu ermitteln.
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra

Verabschiede dich von Papier-Checklisten!

Lumiform ermöglicht es dir, digitale Prüfungen via App einfacher als je zuvor durchzuführen
  • Reduziere die Prüfzeit um 50%
  • Decke mehr Probleme auf und löse sie 4x schneller
  • Wähle von mehr als 5.000 von Experten geprüften Vorlagen aus

Digitalisiere jetzt dieses Papierformular

Registriere dich kostenlos auf lumiformapp.com und führe Prüfungen über unsere mobile App durch

  • Reduziere die Prüfzeit um 50%
  • Decke mehr Probleme auf und löse sie 4x schneller
  • Wähle von über 4000 Experten-geprüften Vorlagen aus
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra
App StorePlay Store

ITAR-Compliance-Audit Checkliste Vorlage

Zuständigkeit und Klassifizierung

Hat das Unternehmen ordnungsgemäß festgestellt, ob die zu exportierenden Produkte auf der US-Munitions List ("USML") stehen und der ITAR unterliegen?

Hat das Unternehmen angemessene Aufzeichnungen über die Grundlage der Einstufung für jedes seiner Produkte geführt?

Hat das Unternehmen die ITAR-Aufzeichnungsvorschriften gemäß 22 CFR § 122.5 eingehalten?

Ist für eine Transaktion eine Ausfuhrgenehmigung erforderlich?

Wenn für ein Geschäft eine Ausfuhrgenehmigung erforderlich ist, hat das Unternehmen die Genehmigung eingeholt (z. B. DSP-5, DSP-6, DSP-73, DSP-74)?

Hat sich das Unternehmen an die in der Genehmigung festgelegten Bedingungen und Auflagen gehalten?

ITAR-kontrollierte technische Daten und Software

Hat das Unternehmen ITAR-kontrollierte technische Daten an ausländische Personen in den USA (einschließlich der Beschäftigten) mit einer Lizenz oder einer geltenden Ausnahmegenehmigung weitergegeben?

Hat das Unternehmen technische Daten über ITAR-kontrollierte Güter mit einer Lizenz oder einer geltenden Ausnahmegenehmigung weitergegeben an 1) ausländische Vertriebsagenten oder Marketingvermittler; 2) ausländische potenzielle Kunden als Teil von Marketingangeboten; 3) Haupt- oder Unterauftragnehmer, Lieferanten, Programmpartner; und 4) Personen auf Messen, Marketingpräsentationen?

Haben Mitarbeiter des Unternehmens ITAR-kontrollierte technische Daten auf Reisen ins Ausland mitgenommen, einschließlich in Dokumenten, Laptops, PDAs, iPhones, iPads und ähnlichen Geräten mit einer Lizenz?

Hat das Unternehmen ITAR-kontrollierte technische Daten an Unternehmensmitarbeiter*innen weitergegeben, die ausländische Personen sind, die in den Vereinbarungen des Unternehmens über technische Hilfe oder anderen DDTC-Genehmigungen ausdrücklich dazu ermächtigt wurden? (Dies gilt sowohl für ausländische als auch für US-amerikanische Niederlassungen).

Hat das Unternehmen KEINE ITAR-kontrollierten technischen Daten oder Software auf Websites oder in Chatrooms veröffentlicht oder solche Gegenstände durch E-Mails, Textnachrichten, E-Mail-Anhänge, Faxe, Videos, Telefonanrufe oder andere elektronische Kommunikation an ausländische Personen weitergegeben?

Verteidigungsdienste

Hat das Unternehmen für ausländische Personen Dienstleistungen im Zusammenhang mit Gütern der USML oder mit Gütern, die unter die Definition von Verteidigungsdienstleistungen fallen, im Rahmen einer vom DDTC genehmigten Vereinbarung über technische Hilfe ("TAA") oder einer anderen anwendbaren Vereinbarung erbracht? (Dies schließt Dienstleistungen in den USA und in Übersee ein).

Erbringt das Unternehmen Dienstleistungen für ausländische Militärkunden im Zusammenhang mit dem Verkauf von Gütern, die der EAR unterliegen?

Hat das Unternehmen Dienstleistungen für eine ausländische Militärorganisation oder ein ausländisches Unternehmen der Verteidigungsindustrie im Zusammenhang mit einem Artikel erbracht, der unter die EAR fällt?

Importe von Verteidigungsgütern

Hat das Unternehmen Gegenstände, die unter die USML fallen, im Rahmen von temporären Einfuhrgeschäften oder im Rahmen von permanenten Einfuhrgeschäften mit einer Lizenz eingeführt?

Registrierung

Ist das Unternehmen beim DDTC als Hersteller und/oder Ausführer registriert?

Hat das Unternehmen die DDTC innerhalb von 5 Tagen über Änderungen der in seiner Registrierungserklärung gemachten Angaben informiert?

Übt das Unternehmen eine Maklertätigkeit aus, die eine Registrierung als Makler erfordert?

Überprüfung der Debarred Party List

Hat das Unternehmen alle Parteien, die an seinen Transaktionen mit ITAR-kontrollierten Gütern beteiligt sind, überprüft, um sicherzustellen, dass diese Parteien nicht auf der Debarred Parties List der DDTC aufgeführt sind?

Anforderungen an die Exportfreigabe

Hat das Unternehmen die Ausfuhrverfahren für die Ausfuhr von ITAR-kontrollierten, nicht klassifizierten technischen Daten eingehalten?

Hat das Unternehmen die Ausfuhrverfahren für seine Exporte von ITAR-kontrollierter Hardware eingehalten?

Hat das Unternehmen die Ausfuhrverfahren für die Erbringung von Verteidigungsdienstleistungen eingehalten?

Reexporte und Retransfers

Wenn ein ITAR-kontrolliertes Gut ordnungsgemäß ausgeführt wurde (einschließlich ITAR-kontrollierter technischer Daten), wurde dann eine ordnungsgemäße Genehmigung für die Wiederausfuhr oder Weitergabe dieser Güter eingeholt?

Verwaltung von Lizenzen/Vereinbarungen

Hat das Unternehmen die Anforderungen für die ordnungsgemäße Verwaltung von Lizenzen und Vereinbarungen eingehalten?

See-Through-Regel

Hat das Unternehmen ein Gut exportiert, reexportiert oder weitergegeben, das ITAR-kontrollierte Teile, Komponenten, Anbauteile oder Zubehör enthält oder auf ITAR-kontrollierten technischen Daten basiert?

Berichte für Verkaufsprovisionen, Gebühren und politische Spenden

Haben das Unternehmen oder seine Verkäufer (gemäß der Definition in 22 CFR § 130.8) im Zusammenhang mit dem Verkauf von ITAR-kontrollierten Gütern Verkaufsprovisionen oder Gebühren in Höhe von mehr als 100.000 USD oder politische Spenden in Höhe von mehr als 5.000 USD gezahlt oder angeboten?

Empfang, Nachverfolgung, Kennzeichnung und Sicherheit von ITAR-kontrollierten Gütern

Sorgt das Unternehmen für angemessene Sicherheitsvorkehrungen in seinen Einrichtungen, um den unbefugten Zugang zu ITAR-kontrollierten Gütern zu verhindern (einschließlich des Zugangs durch ausländische Personen)?

Informiert das Unternehmen Kunden und andere Parteien, an die es ITAR-kontrollierte Güter weitergibt, in angemessener Weise darüber, dass es sich um ITAR-kontrollierte Güter handelt, indem es Bestimmungskontrollerklärungen und andere Formen der Benachrichtigung, z. B. gemäß 22 CFR § 123.9(b), verwendet? (Dies gilt sowohl für die Weitergabe in den USA als auch für die Weitergabe an Parteien im Ausland).

Kennzeichnet das Unternehmen alle ITAR-kontrollierten Produkte, technischen Daten und Software in seinen Einrichtungen ordnungsgemäß, um einen angemessenen Hinweis darauf zu geben, dass diese Gegenstände ITAR-kontrolliert sind?

Verarbeitung, Handhabung oder Weiterleitung von ITAR-kontrollierten Gütern

Verfolgt das Unternehmen ITAR-kontrollierte Güter, wenn es sie in seinen Einrichtungen erhält?

Kontrollen im IT-System des Unternehmens

Unterhält das Unternehmen angemessene Kontrollen in seinem IT-System, um den unbefugten Zugang, die Offenlegung und die Weitergabe von ITAR-kontrollierten technischen Daten und Software zu verhindern?

Fertigungslizenz- und Vertriebsvereinbarungen

Erteilt das Unternehmen Lizenzen für ITAR-kontrollierte technische Daten, um die Herstellung eines in der USML aufgeführten Artikels im Ausland zu ermöglichen?

Errichtet das Unternehmen ein Lager oder eine Vertriebsstelle im Ausland für Verteidigungsartikel, die aus den USA exportiert werden, um sie anschließend an Unternehmen in einem vom DDTC genehmigten Verkaufsgebiet zu vertreiben?

Handelsvermittlung

Hat sich das Unternehmen an "Vermittlungsgeschäften" im Sinne von 22 C.F.R. Part 129 beteiligt?

Wenn das Unternehmen Dritte beauftragt, im Namen des Unternehmens "Vermittlungsgeschäfte" im Sinne von § 129.2(a) und (b) zu tätigen, sind diese Dritten bei der DDTC gemäß 22 CFR Part 129 registriert?

Nutzung von ITAR-Ausnahmen

Hat sich das Unternehmen auf Ausnahmen von den ITAR-Anforderungen verlassen?

Verbotene Länder, bedeutende militärische Ausrüstung und wichtige Verteidigungsgüter

Hat das Unternehmen unerlaubte Geschäfte mit ITAR-kontrollierten Gütern mit einem der "§ 126.1 Verbotenen Länder" getätigt?

Als Verschlusssache eingestufte Verteidigungsgüter und technische Daten

Hat das Unternehmen bei der Ausfuhr von als Verschlusssache eingestuften Verteidigungsgütern und technischen Daten die Bestimmungen von 22 CFR § 125.3 und 125.9, einschließlich der Verwendung von DSP-85, sowie die NISPOM eingehalten?

Verpflichtungen bei der Zusammenarbeit mit Unterauftragnehmern und anderen Programmpartnern

Wird das Unternehmen bei der Transaktion mit Unterauftragnehmern, Teampartnern oder anderen unabhängigen Parteien zusammenarbeiten?

Benachrichtigung des Kongresses für Verteidigungsartikel und -vereinbarungen

Wurde der Kongress im Zusammenhang mit der Ausfuhr von Verteidigungsgütern, die die in 22 CFR § 123.15 festgelegten Schwellenwerte überschreiten, oder von wichtigen Verteidigungsgütern gemäß 22 CFR § 120.8 unterrichtet?

Wurden TAAs und MLAs für die Herstellung von Verteidigungsgütern im Ausland, die gemäß 22 CFR § 124.11 als bedeutende militärische Ausrüstung eingestuft sind, dem Kongress gemeldet?

Teile und Komponenten - Definition von "Specially Designed"

Fallen Teile, Komponenten, Anbauteile und Zubehör, die nach der Exportkontrollreform noch unter die USML-Bestimmungen fallen, unter die Definition von "Specially Designed" gemäß 22 CFR § 120.41?

ITAR-Güter, die bei Fusionen und Übernahmen erworben wurden

Führt das Unternehmen eine Übernahme durch?

Verfahren zur Begrenzung der illegalen Umleitung, Umladung und Wiederausfuhr

Besteht für das Unternehmen bei seinen Transaktionen das Risiko einer illegalen Umleitung, Umladung, Wiederausfuhr oder Rückverbringung?

Freiwillige Offenlegung

Hat das Unternehmen im Falle eines Verstoßes oder eines möglichen Verstoßes in Erwägung gezogen, eine freiwillige Meldung an das DDTC zu machen, um potenzielle Strafen zu verringern oder abzumildern und frühere Compliance-Risiken zu beseitigen?

Abzeichnung

Beobachtungen

Name der Compliance Manager*in

Unterschrift der Compliance Manager*in

Name der Abteilungsleiter*in

Name der Abteilung

Unterschrift der Abteilungsleiter*in

Teile diese Vorlage: