close
lumiform
Lumiform Audits & Prüfungen per App
App herunterladen App herunterladen

Bauabnahme-Checkliste

Erfahre hier, wie du Bauabnahmen als Bauleiter effizienter mit Checklisten gestalten kannst, damit Neubauten, Wohnungen und Häuser den geltenden Sicherheitsvorschriften entsprechen.

Schaue dir unsere vorgefertigten Vorlagen an:
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra

Lumiform ermöglicht es dir, digitale Prüfungen via App einfacher als je zuvor durchzuführen.

Starte mit einer unserer +12000 vorgefertigten und kostenlosen Vorlagen

Was ist eine Checkliste für die Bauabnahme?


Gebäude sollten energieeffizient, sicher und zugänglich sein. Bauträger verwenden eine Checkliste für die Bauabnahme, um sicherzustellen, dass neu gebaute oder umgebaute Wohngebäude den geltenden Bauvorschriften entsprechen. Damit wird auch sichergestellt, dass die Gebäude alle Sicherheitsvorschriften in Bezug auf Materialien und Bauweisen einhalten. Eine Checkliste für die Bauabnahme stellt unter anderem die folgenden Fragen:

  • Entspricht die Grundstücksentwässerung den Vorschriften?
  • Sind die Außentüren vorschriftsmäßig eingebaut?
  • Sind die Gipskartonplatten geschützt?
  • Sind alle Steckdosen, Stromanschlüsse und Beleuchtungskörper sicher und entsprechen sie den geltenden Vorschriften?
  • Sind die elektrischen Schalttafeln und Leitungen normgerecht?
  • Sind alle Sanitärinstallationen und Armaturen in Ordnung?
  • Halten sich alle mechanischen Systeme an die geltenden Normen?


In diesem Artikel werden die folgenden Punkte erklärt:


1. Warum eine Checkliste für die Bauabnahme wichtig ist


2. 8 Elemente der Checkliste für die Bauabnahme


3. Bessere Bauabnahmen mit digitalen Checklisten



Haus im Bau

Unser Tipp:

Führe diese Checkliste einfach und digital per mobiler App durch und spare 50% deiner Prüfzeit. Jetzt kostenlos testen


Warum ist eine Checkliste für die Bauabnahme so wichtig?


Routinemäßige Inspektionen werden normalerweise während des Baus oder Umbaus eines Wohngebäudes durchgeführt. Egal ob es sich dabei um Neubauten, Eigentumswohnungen oder Häuser handelt, eine Bauabnahme ist erforderlich, um zu überprüfen, ob Bauarbeiten in Übereinstimmung mit geltenden Vorschriften, der Baugenehmigung und einem genehmigten Plan durchgeführt wurden. Eine Checkliste für die Bauabnahme umfasst in der Regel die folgenden Aspekte:

  1. Vergewissere dich, dass jeder Aspekt des Baus in Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften und Normen ausgeführt wurde.
  2. Überprüfe, ob alle verwendeten Materialien und angewandten Baumethoden den Vorgaben entsprechen.
  3. Prüfe, ob alle relevanten Unterlagen wie Bauprotokolle, Inspektionsberichte, Haftungsberichte usw. in Ordnung sind.
  4. Überprüfe, ob die Installationen den Vorschriften entsprechen.
  5. Überprüfe die Spezifikationen der Zeichnungen auf eventuelle Unstimmigkeiten und Abweichungen vom Plan.
  6. Stelle sicher, dass alle Beschichtungen und Anstriche akzeptabel sind.
  7. Versichere dich, dass Boden-, Asphalt- und Betonproben getestet wurden.
  8. Wenn es eine Puncto-Liste gibt, sind alle Punkte darauf angegangen oder behoben worden?

Die Checkliste für die Bauabnahme ist die letzte Sicherheitsmaßnahme, um alle Probleme, Abweichungen von den Vorschriften und unsichere Elemente aufzuspüren, die vielleicht durchgerutscht sind und vorher nicht entdeckt wurden.



Typische Kategorien und Elemente einer Checkliste für die Bauabnahme


Dies sind die Kategorien und Elemente, die auf einer Checkliste für die Bauabnahme enthalten sein sollten. Stelle sicher, dass du die Liste Schritt für Schritt durchgehst und dich auf eine korrekte Abnahmeprozedur konzentrierst. Nur so kannst du sichergehen, dass alle wichtigen Elemente erfüllt sind. Nutze die erstellte Checkliste außerdem gleichzeitig zu dokumentationszwecken und zur späteren Verwendung.


1. GENEHMIGUNGEN UND PLÄNE


  • Liegen alle Genehmigungen zusammen mit den genehmigten Plänen zur Prüfung vor?
  • Sind die Straßennummern vorhanden und deutlich sichtbar und lesbar?
  • Ist der Grünstreifen von Bauschutt befreit und sein ursprünglicher Zustand wiederhergestellt?
  • Ist kommunales Eigentum beschädigt?
  • Ist die Einfahrt in Ordnung und wurde sie gemäß dem genehmigten Bauplan fertiggestellt?
  • Sind alle Gebäude gemäß dem genehmigten Plan positioniert?
  • Sind alle Abweichungen und geringfügigen Änderungen des Plans durch die erforderlichen genehmigten Unterlagen abgedeckt?

2. ABWASSER, WASSER UND ENTWÄSSERUNG


  • Entsprechen alle Aspekte des Abwassersystems (d.h. Grundriss, Klärgrube, Sickergrube und Schächte) den Vorschriften?
  • Sind die Regenwasserkanäle und -anschlüsse in Ordnung?
  • Ist die Entsorgung des Abwassers von Schwimmbädern und Wasserspielen vorschriftsmäßig?
  • Ist das Schwimmbad korrekt eingezäunt und gesichert?
  • Sind die Böschungen richtig geneigt und sind Stützmauern vorhanden, wo dies vorgeschrieben ist?

3. ÄUßERE ÖFFNUNGEN UND VERGLASUNGEN


  • Wurden alle Fenster gemäß geltender Vorschriften eingebaut und verglast?
  • Wurden alle Fenster und andere Öffnungen ordnungsgemäß abgedichtet?
  • Sind alle Not- und Rettungsausgänge ohne Schlüssel, Werkzeug oder spezielle Informationen zugänglich und funktionsfähig?
  • Wurden Sicherheitsverglasungen an gefährlichen Stellen wie Dreh-, Schiebe-, Dusch- und Sturmtüren sowie an Geländern, Treppen und Überdachungen von Saunen, Whirlpools, Außenwhirlpools und Dampfbädern angebracht?
  • Ist die Verglasung mit Sichtbarkeitsmarkierungen versehen, um zu verhindern, dass jemand hineinläuft?
  • Entsprechen die Außentüren den Vorschriften und haben sie die vorgeschriebenen Schwellen?
  • Haben die Schornsteine die richtige Höhe über dem Dach und sind sie mit Funkenfängern versehen?

4. GARAGEN


  • Erfüllen alle Garagenkonfigurationen die geltenden Brandschutzanforderungen?
  • Ist die Tür, die von der Garage ins Haus führt, selbstschließend, feuerbeständig und mit Dichtungsstreifen versehen?
  • Sind alle Durchbrüche durch Decken und Garagenwände mit zugelassenen Materialien abgedichtet, um Rauch und Feuer zu widerstehen?
  • Entsprechen die Heizungssysteme den geltenden Vorschriften?

5. TERRASSEN, AUßENTREPPEN UND GARTENANLAGEN


  • Erfüllen alle Terrassen, Pavillons, Gartenhäuser und Außentreppen die Anforderungen an Platzierung, Größe, Rücksprung, Befestigung, Abdichtung, Tragfähigkeit, Geländer und Befestigungen?
  • Sind alle rohen Kanten, Schnitte und Kerben mit einem zugelassenen Konservierungs- und Versiegelungsmittel behandelt worden?
  • Ist das gesamte Terrassenmaterial gegen Witterungseinflüsse, Frost und Fäulnis behandelt oder aus widerstandsfähigen Materialien hergestellt worden?

6. INNENRAUM


  • Sind alle Treppenmaße, -konstruktionen und -beleuchtungen in Ordnung?
  • Sind alle Geländer, Handläufe und Sicherheitsbarrieren nach den Vorgaben errichtet worden?
  • Sind alle elektrischen Installationen, Leitungen, Drähte, Steckdosen, Armaturen und Beleuchtungen sicher und den Vorschriften entsprechend?
  • Sind alle Sanitärinstallationen, Rohrleitungen und Armaturen regelkonform?
  • Haben alle Dachböden einen ungehinderten und korrekt platzierten Zugang in ausreichender Größe?
  • Haben die Dachbodentüren die erforderliche Dicke, sind sie richtig isoliert und abgedichtet?
  • Lässt die verwendete Dämmung den erforderlichen Raum zwischen ihr und dem Dach frei, ohne dass Luftleitbleche, Untersichten und Zuluftöffnungen blockiert werden?
  • Sind Rauchmelder, Sprinkleranlagen, Feuerlöscher und Kohlenmonoxiddetektoren ordnungsgemäß installiert, wie es die Vorschriften vorschreiben?

7. ZWISCHENDECKEN, BÖDEN, KELLER UND UNTERGESCHOSSE


  • Ist der Kriechkeller unter dem Fußboden zugänglich und wird er richtig belüftet?
  • Wurde, falls erforderlich, eine Dampfsperre im Kriechkeller wie vorgeschrieben installiert?
  • Wurden Keller oder Untergeschosse mit zugelassenen Materialien hinsichtlich Struktur, Stützung, Feuchtigkeitsbarrieren und Hochwasserschutz (wo zutreffend) korrekt gebaut?
  • Ist der gesamte Bauschutt und Schutt aus dem Kriechkeller entfernt worden?
  • Sind die Fußböden aus zugelassenen Materialien und, im Falle von Holz, in der erforderlichen Stärke gebaut worden?
  • Sind die Holzböden auf der Unterseite feuergeschützt?

8. ALLGEMEINES


  • Ist die gesamte Brandausrüstung gemäß der Vorschriften vorhanden und sind alle Schilder, Brandschutztüren und Wände in Ordnung?
  • Ist der erforderliche geotechnische Bericht und das Zertifikat des Ingenieurs eingereicht worden?
  • Wurden alle relevanten baurechtlichen Bescheinigungen vorgelegt?
  • Wurden alle baulichen Elemente wie Abwasser- und Entwässerungssysteme, Schwimmbäder, Stützmauern und Geländer von einer kompetenten Person zertifiziert?
  • Wurden die notwendigen Zertifikate für die Herstellung und den Aufbau der Dachkonstruktion eingeholt?
  • Wurde, falls erforderlich, eine Bescheinigung eines Vermessungsingenieurs und/oder ein Absteckplan vorgelegt?
  • Wurden etwaige Aufzüge oder mechanische Lüftungsanlagen genehmigt und zertifiziert?
  • Wurde im Falle eines Reetdachs ein Brandschutzzertifikat vorgelegt?
  • Wurde eine Bescheinigung über die elektrische Konformität vorgelegt?
  • Wurde ein Bodenvergiftungszertifikat vorgelegt, falls zutreffend?
  • Haben wir eine Konformitätsbescheinigung für alle Sanitärinstallationen, Armaturen und den Wasserabfluss erhalten?
  • Wurde eine Bescheinigung über die Wasserdichtigkeit vorgelegt?

Neubau Haus

Bessere Bauabnahmen mit digitalen Checklisten


Eine Bauabnahme ist eine umfangreiche und wichtige Aufgabe, deren ordnungsgemäße Durchführung entscheidend für die Abnahme eines Gebäudes ist. Gebäudeinspektor*innen sind daher sehr darauf bedacht, dass die Inspektion optimal und korrekt abläuft. Ein großer Teil ihrer täglichen Arbeit besteht darin, Papierlisten auszufüllen und mit dem Baupersonal zu kommunizieren. Dabei den Überblick zu behalten und immer die richtigen Informationen für den Bericht über die Bauabnahme zu bekommen, ist gar nicht so einfach.


Eine digitale Anwendung wie Lumiform ist in diesem Fall der Retter. Die App und Desktop-Software für Inspektionen und Audits macht Schluss mit Papierstapeln und Kommunikationschaos bei der Bauabnahme. Der Umstieg auf digitale Checklisten bietet Bauinspektoren und -inspektorinnen folgende Vorteile für Bauabnahmen und Berichtsabgaben:


  • Benutze eine der vorgefertigten Vorlagen aus der Vorlagenbibliothek, um sofort digital loszulegen.
  • Erstelle mit dem flexiblen Formularbaukasten in wenigen Schritten deine eigenen individuellen Formulare für die Bauabnahme und Checklisten.
  • Nimm unbegrenzt Fotos von Vorfällen auf und füge Kommentare hinzu, um die Bauabnahme anschaulicher zu gestalten.
  • Zuweisung von Korrekturmaßnahmen sofort über die App und Verfolgung ihres Status.
  • Planen Sie wiederkehrende und einmalige Bauabnahmen und legen Sie das Datum, die Uhrzeit und die Dauer fest.
  • Alle Ergebnisse werden automatisch in einem Bericht gebündelt und können an Interessengruppen und andere verantwortliche Personen und Behörden gesendet werden.
  • Betrachte die Inspektionshistorie und filtere die Daten nach Standort, Bereich oder Vorlage für die Checkliste der Bauabnahme.
  • Analysiere deine Bauabnahmen, indem du den Inspektionsverlauf ansiehst und die Daten nach Standort, Gebiet oder Checklistenvorlage für die Bauabnahme filterst.



Gerüst am Haus

Dein Ansprechpartner für alle Fragen zu Bauabnahme-Checkliste

Du hast Fragen oder möchtest eine persönliche Demo vereinbaren? Wir helfen dir gerne weiter!

`