close
lumiform
Lumiform Audits & Prüfungen per App
App herunterladen App herunterladen

Checkliste für Gerüstprüfung

Erhöhe die Sicherheit im Gerüstbau, indem du Prüfungen mit Checklisten durchführst.

Schaue dir unsere vorgefertigten Vorlagen an:
Bewertet mit 5/5 Sternen auf Capterra

Lumiform ermöglicht es dir, digitale Prüfungen via App einfacher als je zuvor durchzuführen.

Starte mit einer unserer +12000 vorgefertigten und kostenlosen Vorlagen

Was ist eine Checkliste für die Gerüstprüfung?


Das Arbeiten in der Höhe birgt für Beschäftigte und Passanten einige Risiken. Deshalb sind bei Gerüstarbeiten verschiedene Anforderungen zu erfüllen, die bei der Aufstellung und Benutzung von Gerüsten eingehalten werden müssen. Eine Prüfung des Gerüsts durch eine Fachkraft für Arbeitssicherheit oder andere geeignete Mitarbeiter*in stellt sicher, dass ein Gerüst nach den geltenden Vorschriften errichtet wurde. Diese können verschiedenen Regelwerken entnommen werden.


Eine Gefährdungsbeurteilung im Gerüstbau nach einheitlichem Muster durchzuführen, ist sinnvoll, um immer wieder auftretende Montage- und Ausrüstungsfehler in einem Gerüst zu identifizieren. Digitale Checklisten bieten eine ausgezeichnete Grundlage, um eine kritische und gründliche Beurteilung des Gerüsts in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Normen vorzunehmen.



Lerne mehr über Gerüstsicherheit in diesem Artikel:


1. Die Wichtigkeit einer Gerüstprüfung


2. 6 Tipps für die Sicherheitsprüfung von Gerüsten


3. Digitale Checklisten und Formulare für die Gerüstprüfung


Unser Tipp:

Führe diese Checkliste einfach und digital per mobiler App durch und spare 50% deiner Prüfzeit. Jetzt kostenlos testen


Warum eine Gerüstprüfung wichtig ist


Baugerüste gehören für die Bauindustrie zur Abreitsgrundlage. Immerhin erfolgen nahezu 65% der Bauarbeiten über Gerüste. Allerdings ist auch das Unfallrisiko bei Arbeiten mit Gerüsten sehr hoch. Fast 72% der Arbeitsunfälle auf Baustellen steht im Zusammenhang mit Gerüsten. Häufig gaben die Planken nach, ein Teil des Stützsystemes brach zusammen oder es kam zum Ausrustchen auf den Planken.


Da sich immer wieder Gerüstunfälle ereignen und schwere Verletzungen verursachen, ist es unentbehrlich, dass gründliche Inspektionen von Baustellengerüsten stattfinden. Diese helfen, die mit Baugerüsten verbundenen Risiken zu managen und zu kontrollieren.


Durch gründliche Gerüstinspektionen werden sowohl die offensichtlichen als auch die unterschwelligen Gefahren erkannt, die die Stabilität des Bodens, des Gerüstturms und der Arbeitsstruktur bedrohen. Hier eignet sich der Einsatz einer Schritt-für-Schritt-Checkliste mit bestimmten Punkten, die an einer Gerüstkonstruktion überprüft werden müssen, um die Sicherheit aller Beschäftigten auf einer Baustelle zu gewährleisten. Dazu gehört es auch, Mitarbeiter*innen in den Sicherheitsanforderungen für die Installation und Montage von Gerüsten zu unterweisen.



6 Tipps für die Gerüstinspektion


Bevor eine Inspektion an Gerüsten vorgenommen wird, sollte sich jedes Unternehmen seine Verantwortung gegenüber seinen Angestellten und Passanten bewusst machen. Gründliche Sicherheitspläne und regelmäßige Inspektionen helfen dabei, mögliche Gefahren und Risiken zu managen und zu kontrollieren. Dazu gehört ein Kennzeichnungssystem, um sowohl sichere als auch unsichere Ausrüstung zu identifizieren, und die Schulung vom Personal, damit sie sich der Vorschriften und der Gefahren bewusst sind.


  1. Aufbau des Gerüsts
    Der Aufbau des Gerüsts sollte von einer kompetenten Person unter Aufsicht einer im Gerüstbau erfahrenen Person erfolgen. Das bedeutet, dass der Entwurf des Gerüsts von einem lizenzierten professionellen Ingenieur stammen sollte, der darauf achtet, dass die empfohlenen Sicherheitsbestimmungen eingehalten werden.
  2. Stabilität des Gerüsts
    Das Gerüst darf niemals mit Ausrüstung oder anderen Materialien überlastet werden. Alle bei der Konstruktion des Gerüsts verwendeten Planken müssen in der Lage sein, die Last zu tragen, die vor Ort auf sie einwirkt. Das Gerüst muss abgespannt und gesichert sein, und Streben, Pfosten und Stützen dürfen nicht entfernt werden, es sei denn, es wird geeigneter Ersatz verwendet.
  3. Gerüstzugang
    Der Zugang zu allen Gerüstplattformen muss sicher und unversperrt sein. Alle Leitern oder Treppen, die für den Zugang verwendet werden, müssen so angebracht sein, dass das Gerüst nicht instabil wird. Falls eine Leiter für den Zugang verwendet wird, muss diese sicher am Gerüst befestigt sein und mindestens 3 Fuß über die Plattform hinausragen.
  4. Materialien und Beläge
    Materialien und Beläge, die bei der Konstruktion von Gerüsten verwendet werden, sollten aus belastbarem Holz oder Metall wie Aluminium bestehen. Die Beplankung sollte aus mindestens 2" x 10" gerüsttauglichen Brettern bestehen. Sie sollte nicht länger als 3 Meter bei leichter, 2,5 Meter bei mittlerer und 1,8 Meter bei schwerer Belastung sein. Die Planken sollten mindestens 1,8 Meter, aber weniger als 3,5 Meter über ihre Stützen hinausragen. Die Stangen, Beine und Pfosten müssen lotrecht und sicher verstrebt sein, damit kein Schwanken möglich ist.
  5. Geländer und Fußleisten
    Jedes Gerüst, das die Höhenanforderung überschreitet, muss an allen offenen Seiten oder Enden Geländer haben. Gerüste zwischen 1 und 2 Metern Höhe mit einer horizontalen Abmessung von weniger als 1 Meter müssen ebenfalls Geländer an den offenen Seiten und Enden haben. Die Geländerstützen dürfen nicht mehr als 2 Meter voneinander entfernt sein und müssen 2" x 4" groß und etwa 1 Meter hoch sein. Gerüste mit einer Höhe von mehr als 3 Metern müssen auch Fußbretter an allen offenen Seiten und Enden haben.
  6. Arbeiten auf Gerüsten
    Jedes Gerüst auf einer Baustelle muss immer vor Gefahren von oben geschützt werden. Rutschige Bedingungen müssen so schnell wie möglich beseitigt werden. Bei Dauerregen oder starkem Wind sollte auf Gerüsten nicht gearbeitet werden. Außerdem ist das Baugerüst von allen Werkzeugen, Materialien und anderen Abfällen freizuhalten, die eine potenziell Arbeitsgefahr darstellen.


Ein digitales Werkzeug für die Gerüstprüfung


Mit der kostenlosen App für Gerüstprüfungen von Lumiform können anhand digitaler Checklisten umfassende Prüfungen an Baugerüsten durchgeführt werden. So wird die Sicherheit bei jedem Arbeitseinsatz optimiert. Daten sowie Bildmaterial können einfach über Smartphone oder Tablet erfasst werden und über die Desktop-Software einfach ausgewertet werden. So werden Verletzungen bei der Arbeit auf einem Gerüst vermeiden.


Die mobile, leistungsstarke App bietet für Gerüstprüfungen:


  • Mit dem flexiblen Formular-Baukasten werden individuellen Papierlisten innerhalb weniger Minuten in digitale Checklisten umgewandelt.
  • Lumiform bietet vorgefertigte Vorlagen an, damit schnell und sicher digital durchgestartet werden kann.
  • Über die super intuitive mobile App können Teamkolleg*innen jede Prüfung kinderleicht zusammen und zeitsparend durchführen.
  • Alle Prüfungsergebnisse werden automatisch in einem Bericht gebündelt und können an Stakeholder verschickt werden.
  • Umfangreiche Analysen helfen Risiken und Gefahren in der Gerüstkonstruktion schneller aufzudecken und somit Sicherheitsstandards kontinuierlich zu verbessern.




Teile diese Vorlage:

Dein Ansprechpartner für alle Fragen zu Checkliste für Gerüstprüfung

Du hast Fragen oder möchtest eine persönliche Demo vereinbaren? Wir helfen dir gerne weiter!

`