close
lumiform
Lumiform Audits & Prüfungen per App
App herunterladen App herunterladen

Was ist ISO 9001? Alle Details zum QMS Standard

Ein vollwertiges QMS anhand dessen du dein Unternehmen leitestt, ist nützlich, um die Qualität deiner Produkte und Dienstleistungen zu verbessern. Mit ISO 9001 kannst du dein Qualitätsmanagementsystem offiziell zertifizieren lassen und die Vorteile der Umsetzung einer der erfolgreichsten ISO-Normen der Welt nutzen.

Was bedeutet DIN EN ISO 9001?


ISO 9001 gehört zur ISO 9000-Familie, die von der renommierten Internationalen Organisation für Normung (ISO) herausgegeben wird und ist ein Standard für Qualitätsmanagementsysteme (QMS).


Als QMS wird ISO 9001 verwendet, um zu zeigen, dass eine Organisation oder ein Unternehmen in der Lage ist, Produkte oder Dienstleistungen zu liefern, die


  1. die gesetzlichen Anforderungen der Branche erfüllen.
  2. Kundenanforderungen erfüllen.

Merke: ISO 9001 ist eine der beliebtesten ISO 9000-Normen und auch die einzige, die eine offizielle Zertifizierung erfordert.


Die Beliebtheit von ISO 9001 rührt von ihrer unglaublichen Flexibilität her – unabhängig von der Größe deiner Organisation kann ISO auf jede Art von Unternehmen in jeder Branche oder jedem Sektor angewendet werden.


Aber welche Art von Qualität bescheinigt die ISO 9001? Die Norm ist nämlich nicht auf Produkte anwendbar und sagt daher nichts über die Qualität eines hergestellten Produkts aus. Stattdessen dient die ISO 9001 dazu, die Qualität von Prozessen zu kontrollieren und zu überwachen, was sich anschließend in einer hohen Produktqualität niederschlägt. Denn wenn Prozesse reibungslos funktionieren, gut definiert und strukturiert sind, profitieren davon letztlich auch Produkte, Dienstleistungen und Verbraucher*innen.


Merke: Mit einem QMS verwaltest du nicht das Produkt, sondern die Qualität der Managementstrukturen an sich.


Die Norm wurde 1987 von der ISO veröffentlicht, die angibt, dass bis heute mehr als eine Million Unternehmen auf der ganzen Welt nach ISO 9001 zertifiziert sind. Eine überwältigende Zahl, die die Bedeutung der Norm unterstreicht.


Eine ISO-Zertifizierung bedeutet ganz einfach, dass dein Unternehmen alle notwendigen Anforderungen erfüllt hat, die in der ISO 9001-Norm der Internationalen Organisation für Normung (ISO) festgelegt sind, und somit ein funktionierendes und effektives QMS vorweisen kann.


Wenn auch du dein Unternehmen nach ISO 9001 zertifiziert willst, haben wir den ultimativen Leitfaden für dich zusammengestellt, in dem du alles erfährst, was du wissen musst, um dein aktuelles Qualitätsmanagementsystem auf die nächste Stufe zu heben und von den Vorteilen der Zertifizierung zu profitieren. Lies weiter und erfahre, warum du eine Zertifizierung anstreben solltest, welche Anforderungen du erfüllen musst und wie du die Zertifizierung tatsächlich erreichst.



In diesem Leitfaden erfährst du:


1. Warum Qualitätsmanagementsysteme wichtig sind


1.1 Gründe für die Einführung eines QMS-Systems in deiner Organisation


1.2 Die 7 Grundsätze des Qualitätsmanagements


1.2.1 QMP 1: Kundenorientierung


1.2.2 QMP 2: Führung


1.2.3 QMP 3: Engagement von Personen


1.2.4 QMP 4: Prozessorientierter Ansatz


1.2.5 QMP 5: Verbesserung


1.2.6 QMP 6: Faktenbasierte Entscheidungsfindung


1.2.7 QMP 7: Beziehungsmanagement


1.3 Warum du dich nach ISO 9001 zertifizieren lassen solltest


2. Die Anforderungen der ISO 9001


3. Was es bedeutet, nach ISO 9001 zertifiziert zu sein


3.1 Wie lange eine ISO 9001 Zertifizierung gültig ist


3.2 Wie viel es kostet, sich nach ISO 9001 zertifizieren zu lassen


3.3 Ob eine ISO 9001 Zertifizierung obligatorisch ist



Die sieben QMS Grundsätze als Grafik illustriert

Die Wichtigkeit von Qualitätsmanagementsystemen


Warum Qualitätsmanagementsysteme notwendig sind


Bevor wir auf all die Vorteile eingehen, die eine ISO 9001 Zertifizierung bietet, fragst du dich vielleicht, warum ein QMS überhaupt wichtig ist. Natürlich ist es im Allgemeinen immer besser, strukturiert zu sein und Systeme zu haben, die dir helfen, organisiert zu bleiben und dich und dein Team verantwortlich zu halten. In der Vergangenheit mag das auch ohne ein striktes System funktioniert haben, aber heutzutage, in unserer sich schnell verändernden Welt, die globalisierter denn je ist, willst du auf jeder Ebene deines Unternehmens das höchste Qualitätsniveau bieten – vom Produkt hin bis zum Management.


Mit einem soliden QMS kannst du alles, was du tust, organisieren, allen Anforderungen mühelos gerecht werden und deine gesamten Prozesse dokumentieren. Auf diese Weise verbesserst du jeden Aspekt deines Unternehmens und kannst so Fehler vermeiden, Geld und überflüssige Arbeitskräfte sparen und deine Produktivität und dein Image kontinuierlich verbessern.


Nationale Standards verlieren immer mehr an Bedeutung und es wird immer wichtiger, auf einem internationalen Spielfeld zu funktionieren und zu konkurrieren. Und hier kommt die Internationale Organisation für Normung ins Spiel. Sie koordiniert und entwickelt Standards mit globaler Gültigkeit und schafft so Einigkeit und Vertrauen über Grenzen hinweg.


Was sind die sieben Qualitätsmanagement-Grundsätze?


Die Grundsätze des Qualitätsmanagements oder QMPs sind das Fundament, auf dem jedes Qualitätsmanagementsystem aufgebaut werden sollte. Obwohl sie alle ihren Platz haben und wichtig und notwendig sind haben sie nicht alle dieselbe Gewichtung. Manche Organisationen konzentrieren sich zum Beispiel mehr auf Führung und Verbesserung, während ein anderes Unternehmen den Schwerpunkt auf Kundenorientierung und Beziehungsmanagement legt. Du kannst deine eigenen Schwerpunkte setzen, je nach deinen Bedürfnissen, und wenn dein Unternehmen wächst und sich im Laufe der Zeit verändert, kannst du deinen Fokus ändern und neuen Prinzipien den Vorzug geben.


Merke: Die ISO 9001 lehrt uns, dass wir in all unseren Ansätzen flexibel sein müssen, vor allem aber was unser Qualitätsmanagement angeht. Von der Neubetrachtung deiner Perspektiven, über die Neubewertung deiner Werte bis hin zur ständigen Beobachtung von Daten, um sich kontinuierlich zu verbessern – Veränderungen sind unvermeidlich und sogar erstrebenswert.


Bevor wir auf die 7 Prinzipien eingehen und dir anschauliche Erklärungen für eine erfolgreiche Umsetzung geben, findest du hier eine Übersicht zum schnellen Nachschlagen:


QMP 1: Kundenfokus


QMP 2: Führung


QMP 3: Einbindung von Menschen


QMP 4: Prozessansatz


QMP 5: Verbesserung


QMP 6: Evidenzbasierte Entscheidungsfindung


QMP 7: Beziehungsmanagement



1. KUNDENFOKUS


Zu jedem guten QMS gehört es, ein gutes Verständnis für die Kund*innen und ihre spezifischen Bedürfnisse zu entwickeln, um sie zufrieden zu stellen. Sammle Kundenfeedbackdaten, um Lücken und Nichtkonformitäten zu erkennen, damit du dich kontinuierlich verbessern kannst. Indem du deinen Kund*innen Aufmerksamkeit schenkst, stärkst du eure Bindung und sorgst so für Loyalität.


Indem du deine Kund*innen in den Mittelpunkt stellst, kannst du


  • die allgemeine Kundenzufriedenheit erhöhen.
  • Kundentreue vertiefen.
  • den Ruf Ihres Unternehmens verbessern.
  • deinen Kundenkreis erweitern.

2. LEADERSHIP


Eine starke Führungspersönlichkeit und ein starkes Managementteam sind entscheidend für die Gesundheit und den Erfolg jeder Organisation, die lukrativ sein will. Durch starke Organisationsleiter*innen, denen es gelingt, ihre Visionen zu vermitteln und sie greifbar zu machen, kann dein Unternehmen florieren. Eine solche Führung schafft Sinn und steigert die Motivation und damit auch die Produktivität.


Kommuniziere den Auftrag und die Vision der Organisation im gesamten Unternehmen und schaffe so eine gesunde Unternehmenskultur, damit du


  • mehr Koordination im Unternehmen schaffen kannst.
  • die Kommunikation zwischen verschiedenen Abteilungen verbesserst.
  • die Effizienz deiner Prozesse steigern kannst.

3. ENGAGEMENT DER PERSONEN


Ein starkes Führungsteam weiß, wie wichtig alle Mitarbeiter*innen für den Betrieb sind, und schafft es auch diese Wertschätzung spürbar zu machen. Die Mitarbeiterbetreuung ist deshalb aktiv in die ISO 9001 einbezogen und wird nicht nur stark gefördert, sondern ist als einer der 7 Qualitätsmanagementgrundsätze ein obligatorischer Bestandteil des QMS.


Zu den Vorteilen eines hohen Fokus auf die Mitarbeiter*innen gehören:


  • Mehr Mitarbeiterbeteiligung
  • Mehr Vertrauen der Mitarbeiter
  • Bessere interne Kommunikation
  • Mehr Motivation

Ein besseres Engagement deiner Mitarbeiter*innen in diesem der QMPs kann durch offene Kommunikation und Problemdiskussion erreicht werden. Sorge dafür, dass sich jedes Teammitglied als geschätzter Teil des Teams fühlt und Lob für seine Beiträge und Erfolge erhält.


4. PROZESSANSATZ


Definiere Aktivitäten als Prozesse und mache sie zugänglicher und leichter verständlich. Indem du eine Projektkultur einführst, etablierst du einen ganzheitlichen Geschäftsansatz, der zusammenhängend funktioniert und so eine optimierte Leistung und vorhersehbare Ergebnisse ermöglicht.


Der Einsatz von Methoden und Werkzeugen wie dem PDCA-Zyklus erleichtert den Prozessansatz, indem er die Ziele des Systems definiert.


5. VERBESSERUNG


Eine bloße Verbesserung deiner Prozesse reicht nicht aus, denn mit ISO 9001 strebst du eine kontinuierliche und stetige Verbesserung an. Setze Maßnahmen um, die dir und deinem Team helfen, Risiken zu erkennen, Ungereimtheiten zu entdecken und Möglichkeiten zur Verbesserung zu finden. Indem du auf diese Weise die Ursache eines Problems ausfindig machst, kannst du sicher sein, dass deine Bemühungen mit einer verbesserten Leistung, effizienteren Präventionsmaßnahmen und letztendlich einer viel höheren Kundenzufriedenheit belohnt werden.


6. FAKTENORIENTIERTE ENTSCHEIDUNGSFINDUNG


Es ist wichtig, einer guten Entscheidungsfindung hohe Priorität einzuräumen und sie zu schätzen; auch wenn es ein komplexer Prozess sein kann, sind Entscheidungen, die auf Datenanalysen und klaren Informationen beruhen generell besser als solche, die spontan und unüberlegt getroffen werden. Lasse dich von Fakten leiten, werte Nachweise aus und berücksichtige mehrere Seiten, um deine Entscheidungsprozesse und die Fähigkeiten deines Teams zu verbessern, das zu tun, was das Beste für die Organisation ist.


7. BEZIEHUNGSMANAGEMENT


Um ein Unternehmen erfolgreich zu führen, ist es wichtig, alle Beteiligten zufrieden zu stellen und die Interessen aller interessierten Parteien zu berücksichtigen. Das gilt für die Beschäftigten, aber auch für deine Kund*innen und Lieferant*innen. Wenn du dich auf diese Beziehungen konzentrierst und dich darum bemühst, sie gesund zu halten, kannst du deine Leistung steigern, indem du deine Lieferkette aktiv optimierst.


Betrachte Lieferant*innen, Kund*innen, Investor*innen oder deine Mitarbeiter*innen als Partner, die dir genauso viel bieten können wie du ihnen. Tausche Informationen aus, bewerte deine Beziehungen, arbeite an Kooperationen und ermutige und erkenne an, wo es angebracht ist.


Warum ist ISO 9001 wichtig?


Als weltweit anerkannter Standard für Qualitätsmanagementsysteme gibt dir die ISO 9001 die Möglichkeit, international zu wachsen und dir Vertrauen und einen guten Ruf zu verschaffen. Du kannst mehr Reichweite erzielen und deine betriebliche Effizienz insgesamt steigern. Wie bereits erwähnt, ist die ISO 9001 eine der beliebtesten, gefragtesten und renommiertesten Normen weltweit und wird in der Regel von jeder Organisation genutzt, um ihr QMS zu validieren.


Da die ISO diese Richtlinien und Anforderungen für ISO 9001:2015 veröffentlicht hat, wird die Verbesserung deiner Qualitätsmanagement-Strukturen einfach, da du einen festen und genehmigten Rahmen hast, an den du dich halten kannst. Auf diese Weise gibt es kein Hinterfragen und du kannst dich voll und ganz auf Verbesserungen konzentrieren.


VORTEILE DER ISO 9001 FÜR DEIN UNTERNEHMEN


Die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001 in deinem Unternehmen und die Befolgung der 7 QMPs bringen viele Vorteile für dein Unternehmen mit sich, darunter:


  1. Mehr Effizienz in deinen Prozessen
    Passe deine Abläufe an die Anforderungen der ISO 9001 und beobachte, wie die Effizienz deiner Prozesse auf Basis der Norm steigt.
  2. Höhere Chancen, neue Partnerschaften zu gewinnen
    Da der Standard international anerkannt ist, kann dir eine Zertifizierung nach ISO 9001 dabei helfen, Aufträge zu erhalten. Eine Zertifizierung beweist nämlich, dass dein Unternehmen effizient, gut geführt und vertrauenswürdig ist und signalisiert potenziellen Partnern, dass man sich auf dein Unternehmen verlassen kann.
  3. Bessere Beziehungen zu Lieferanten
    Genauso wie eine Zertifizierung neue Partnerschaften anziehen kann, kann sie dir auch helfen, deine Beziehungen zu bereits bestehenden Partnern zu verbessern, indem sie deinen Aktivitäten eine neue Ebene der Glaubwürdigkeit verleiht.
  4. Internationale Anerkennung
    Auf einer noch größeren Ebene signalisiert eine Zertifizierung Unternehmen auf der ganzen Welt, dass dein Betrieb die Anforderungen der ISO 9001 erfüllt und dass dein Qualitätsmanagementsystem in tadellosem Zustand ist und dass du ISO Normenprodukte und Dienstleistungen anbieten kannst.
  5. Höhere Kundenzufriedenheit
    Sowohl du als auch deine Kunden profitieren davon, wenn du dich an das QMP 1 hältst und dafür sorgst, dass du Feedbackschleifen einrichtest, um herauszufinden, was deine Kund*innen sich wünschen und wie du ihre Bedürfnisse besser befriedigen kannst.
  6. Mehr Gewinn
    Wenn du auf einem internationalen Markt expandierst ziehst du auch mehr Lieferanten an und indem du deine Kundenbeziehungen verbesserst, kannst du damit rechnen, Kosten zu sparen und gleichzeitig mehr Aufträge zu erhalten und deinen Umsatz zu steigern.
  7. Gesteigerte Mitarbeitermotivation
    Nicht nur Partner können davon profitieren, dass dein Unternehmen zertifiziert ist, auch intern kannst du die Arbeitsmoral deiner Mitarbeiter*innen fördern und dafür sorgen, dass sie mehr Spaß an ihrer Arbeit haben.
  8. Bessere Dokumentation
    Da die ISO 9001 von dir verlangt, Aufzeichnungen zu führen und deine Prozesse genau zu dokumentieren, kannst du den Überblick über alle Vorgänge behalten.
  9. Kontinuierliche Verbesserung
    Der Weg zu einem besseren Qualitätsmanagement ist nie zu Ende, denn es gibt immer Prozesse, die gestrafft werden müssen, Beziehungen, die verbessert werden können, und Kunden, die zufriedengestellt werden müssen. Die Anforderungen der ISO 9001 zu erfüllen ist keine einmalige Sache, sondern du musst die neuen Standards kontinuierlich einhalten, um einen ständigen Fortschritt zu ermöglichen.

VORTEILE DER ISO 9001 FÜR DEINE KUNDEN


Aber nicht nur dein Unternehmen profitiert davon, dass du dem systemorientierten Ansatz für dein QM nutzt, sondern auch deine Kunden profitieren von einer erfolgreichen Umsetzung der Norm. Eine ISO 9001-Zertifizierung bietet deinen Kunden


  1. eine höhere Dienstleistungsqualität, d.h. sie können deinen Geschäftsabläufen vertrauen.
  2. eine zufriedenstellende Kundenerfahrung durch den Fokus auf die Kunden-Geschäftsbeziehungen (QMP 1, QMP 7).
  3. weniger Ausgaben. Artikel müssen seltener zurückgeschickt werden, da Probleme viel schneller und oft schon intern gelöst werden, bevor sie zu echten Problemen werden.
  4. einen international anerkannten Nachweis über die Qualität deiner Dienstleistungen.


Team bei der Behebung von Nichtkonformitäten in Übereinstimmung mit den ISO 9001-Normen

Was sind die Anforderungen der ISO 9001?


Als internationale Norm sind die Anforderungen der ISO 9001 sehr präzise – und das müssen sie auch sein, um zu beweisen, dass man deinem Unternehmen vertrauen kann. Die ISO 9001 listet über 350 einzelne Anforderungen in zehn Klauseln auf, die häufig auch als Basis für andere Normen genutzt werden, wie z.B. die IATF 16949.


Während viele der Bestimmungen verpflichtend sind, gibt es auch nicht-verpflichtende Anforderungen, die deinen Prozessen und deiner Dokumentation zugute kommen können, aber nicht notwendig sind, um eine ISO 9001-Zertifizierung zu erhalten. Stelle anhand eines internen Audits fest welche der freiwilligen Normen für dich relevant sind und versuche diese zu implementieren.


Die 10 ISO 9001-Klauseln definieren die Norm und ihre Begriffe und Definitionen (Klausel 1-3), bevor sie auf die eigentlichen Anforderungen der Norm eingehen (Klausel 4-10). Es gibt auch eine 0 Klausel, in der die Vorteile eines QMS im Detail erläutert werden und der PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act) und der Prozessansatz vorgestellt werden. Die 0-Klausel ist nützlich und sollte nicht übersehen werden.


  1. Geltungsbereich
    Die erste Klausel legt fest, wann und warum eine Organisation die ISO 9001 einführen sollte.
  2. Normative Verweise
    Die normativen Verweise helfen den Organisationen, die Norm besser zu verstehen, indem sie auf die verwendete Terminologie eingehen und die Grundlagen behandeln.
  3. Ausdrücke und Definitionen
    Um das gesamte Dokument zu verstehen und die ISO 9001 erfolgreich umsetzen zu können, definiert Abschnitt 3 die verwendeten Begriffe, das Vokabular und die Definitionen.
  4. Kontext der Organisation
    Klausel 4 ist die erste Klausel der verbindlichen Anforderungen, in der du aufgefordert wirst, deine Ziele mit dem Qualitätsmanagementsystem in Einklang zu bringen. Wirf einen Blick auf dein Unternehmen, ermittle alle bestehenden Probleme, Risiken und Chancen (ob intern oder extern), ermittle die Erwartungen aller Beteiligten und den Geltungsbereich deines QMS. Klausel 4 hilft dir, mit allen Einflüssen umzugehen und verschafft dir einen Gesamtüberblick und schafft einen Rahmen für strukturiertes risikobasiertes Denken.
  5. Führung
    Die ISO 9001 stellt viele Anforderungen und Verantwortlichkeiten an die Führung, die erfüllt werden müssen. Das Top Management bzw. die oberste Leitung muss daher in der Lage sein
    • Führung und volles Engagement zu zeigen auf Basis der High Level Structure (HLS) der ISO 9001 zu zeigen,
    • eine kundenorientierte Kultur zu fördern,
    • eine Qualitätspolitik zu etablieren (falls nicht bereits vorhanden) und
    • Zuständigkeiten genau festzulegen und Befugnisse zuzuweisen.

  6. Planung
    Klausel 6 konzentriert sich auf die Organisation und verlangt eine genaue Planung des QMS, indem Fragen des Risikomanagements angesprochen und Chancen berücksichtigt werden. Frage dich: Wie willst du die gesetzten Qualitätsziele erreichen?
  7. Unterstützung und Ressourcenmanagement
    Bei der Auflistung aller Ressourcen, die für das QMS benötigt werden, fordert Klausel 7 das Management auf, einige der folgenden Ressourcen bereitzustellen:
    • Informiertes, gut ausgebildetes und kompetentes Personal
    • Angemessene Infrastruktur (z.B. Hardware, Software, Ausrüstung, Einrichtungen)
    • Günstiges Arbeitsumfeld
    • Ausreichende Kenntnisse
    • Kommunikation
    • Dokumentierte Informationen

  8. Betriebsplanung
    In Bezug auf die Planung deines Produkts oder deiner Dienstleistung fordert Klausel 8 dich auf
    • die Anforderungen an das Produkt/die Dienstleistung zu bestimmen.
    • die Anforderungen an das Produkt/die Dienstleistung zu überprüfen.
    • das Design und die Produktentwicklung zu hinterfragen (falls zutreffend).
    • externe Anbieter zu überprüfen.
    • die Produktherstellung/Dienstleistungserbringung zu bestimmen.

  9. Leistungsbewertung
    Dieser Abschnitt beschreibt alle Anforderungen, die erfüllt werden müssen, um die Kundenzufriedenheit durch Überwachung, Messung, Analyse und Bewertung deines QMS zu bewerten.
  10. Verbesserung
    Der letzte Abschnitt befasst sich mit der kontinuierlichen Verbesserung und fordert dich auf, Bereiche auszuwählen und Möglichkeiten zu prüfen, die sich für Verbesserungen eignen, ähnlich wie bei einem Gemba-Walk. In diesem Schritt ergreifst du Maßnahmen gegen eventuell auftretende Abweichungen, überlegst dir Korrekturmaßnahmen und stellst so sicher, dass du jederzeit aktiv nach einer kontinuierlichen Verbesserung strebst.


Was ist eine Zertifizierung nach ISO 9001?


Ein ISO 9001-Zertifizierungsverfahren folgt den allgemeinen ISO-Audit-Richtlinien und besteht aus den folgenden Schritten:


  1. Angebot & Vertrag
  2. Auditvorbereitung: Der/die Prüfer*in bewertet alle von der Organisation eingereichten Unterlagen.
  3. Stufe 1 Audit: umfasst u.a. eine Beurteilung des Kunden und seines Verständnisses der Anforderungen, eine gründliche Untersuchung des/der Standorte(s) und eine Sammlung der notwendigen Informationen.
  4. Stufe 2 Audit oder Zertifizierungsaudit: In dieser Phase vergleichen die Auditoren die praktische Anwendung der Anforderungen an das QMS, indem sie Mitarbeiter*innen befragen, Unterlagen prüfen und relevante Bereiche besuchen.
  5. Zertifizierungserteilung: Sobald das Audit überprüft und freigegeben wurde und alle Nichtkonformitäten behoben wurden, wird das Zertifikat ausgestellt.
  6. Überwachungsaudit: Das Überwachungsaudit wird spätestens 12 Monate nach dem Erstaudit durchgeführt und umfasst die Überprüfung der Maßnahmen und Anforderungen sowie die Korrektur von Nichtkonformitäten.
  7. Rezertifizierungsaudit: Bevor die Zertifizierung abläuft, muss ein Rezertifizierungsaudit durchgeführt werden, bei dem alle Themen noch einmal überprüft werden, um die Einhaltung der Anforderungen sicherzustellen.

Wie lange dauert eine ISO 9001 Zertifizierung?


Eine ISO-Zertifizierung ist in der Regel für 3 Jahre gültig. Während dieses Zeitraums ist es jedoch wichtig, dass du immer wieder nachweist, dass du alle ISO-Anforderungen einhältst und mit den ISO-Vorgaben konform gehst.


Die Aufrechterhaltung der Einhaltung der Richtlinien ist ein besonders entscheidender Faktor für jede ISO-Zertifizierung, der erstens eine kontinuierliche Verbesserung garantiert und dich zweitens für die Rezertifizierung vorbereitet. Während eines 3-Jahres-Zeitraums muss jemand von einer registrierten Zertifizierungsstelle Überwachungsaudits durchführen, um sicherzustellen, dass das QMS ISO-Norm konform aufrechterhalten wird.


Wie viel kostet eine ISO 9001 Zertifizierung?


Es gibt keinen festen Preis für eine ISO-Zertifizierung, denn die Kosten hängen von der Zertifizierungsstelle ab, die das Zertifizierungsaudit durchführt. Außerdem spielt die Größe deines Unternehmens eine große Rolle dabei, wie viel Geld du für die Zertifizierung ausgeben musst, ebenso wie die Komplexität deines QMS.


In der Regel solltest du dir ein kostenloses Angebot von einer akkreditierten Stelle einholen und von dort aus weiter vorgehen, wobei du Folgendes berücksichtigen solltest:


  • Ob du eine Software kaufen willst, um dein QMS aufzubauen, das die Anforderungen der ISO 9001 erfüllt. Eine solche Software kann deine internen Qualitätsmanagement-Teams unterstützen, aber du musst auch die Kosten einkalkulieren.
  • Ob du den größten Teil der Arbeit mit einem internen Team erledigen willst oder ob du externe Unterstützung benötigst, die ebenfalls bezahlt werden muss.
  • Ob du einen Zuschuss zur Unterstützung deiner ISO-Zertifizierung beantragen möchtest.

Ist eine ISO 9001 Zertifizierung verpflichtend?


Nein, eine ISO 9001-Zertifizierung ist nicht verpflichtend, es sei denn, sie wird von Geschäftspartner*innen verlangt, mit denen du einen Vertrag abschließen willst.


Es lohnt sich jedoch, eine Zertifizierung in Erwägung zu ziehen, denn die Norm ist in vielen Branchen wichtig, und wenn du sie nicht hast, kann das ein schlechtes Licht auf dein Unternehmen werfen und dich in Zukunft potenzielle Aufträge und Kunden kosten.


Außerdem hilft die bloße Einhaltung der in der ISO-Norm aufgeführten Anforderungen dabei, dein Unternehmen zu strukturieren, deine Produktivität zu steigern und die gesetzlichen Anforderungen auf der Grundlage eines strengen und anerkannten Standards einzuhalten. Auf diese Weise kannst du sicher sein, dass dein Unternehmen immer auf dem richtigen Weg ist.



Internes Auditteam bereitet sich auf die ISO 9001-Zertifizierung vor
Teile diese Vorlage:

Dein Ansprechpartner für alle Fragen zu

Du hast Fragen oder möchtest eine persönliche Demo vereinbaren? Wir helfen dir gerne weiter!

`